Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Darum werden in Wolfsburg sterile Packs an Drogenabhängige verteilt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Darum werden in Wolfsburg sterile Packs an Drogenabhängige verteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 16.05.2019
Drogenmissbrauch: In Wolfsburg werden sterile Konsumentenutensilien verteilt. Quelle: dpa
Wolfsburg

„Safer Use – Vom Harz bis ans Meer“: So lautet das Motto einer landesweiten Kampagne unter Federführung der Aids-Hilfe Niedersachsen zur Risiko- und Schadensminimierung beim Drogengebrauch. Auch die Wolfsburger Aids-Hilfe beteiligt sich an der Aktion und verteilt zusammen mit der Drogenberatung 300 Packs mit sterilen Konsumutensilien und Gebrauchsanleitungen an Drogenabhängige.

Safer Use: Niedersachsens Sozialministerin unterstützt Kampagne

Niedersachsens Gesundheits- und Sozialministerin Carola Reimann unterstützt die Kampagne: „Sie soll dafür sensibilisieren, sich und andere vor HIV, Hepatitis und anderen Krankheitserregern zu schützen. Das Nutzen von eigenem, sterilem Spritzbesteck und Zubehör kann das Risiko einer Ansteckung deutlich senken.“

Es gibt drei unterschiedliche Care-Sets

Die Aids-Hilfe Wolfsburg schließt sich in Kooperation mit der Jugend- und Drogenberatung Wolfsburg der Kampagne „Safer Use“ an. In der Umsetzung vor Ort werden in Wolfsburg zunächst 300 sterile Packs ausgegeben. In den drei unterschiedlichen Care-Sets (Spritzen, Sniefen und Rauchen) befinden sich außerdem leicht verständliche Tipps für die Risikominimierung bei Drogengebrauch. Zusätzlich wird damit für regelmäßige HIV- und Hepatitis-Tests geworben, insbesondere wird die Möglichkeit des HIV-Selbsttests bei der Verteilung angesprochen.

„Es ist unser Ziel, mehr drogengebrauchende Menschen zu erreichen und für das Thema HIV und Aids zu sensibilisieren“ sagen Marion Bonas und Angela Bliese von der Aids-Hilfe Wolfsburg. Udo Eisenbarth, Leiter der Jugend- und Drogenberatung Wolfsburg, ist sich sicher, dass die Care Packs von den Konsumenten gut angenommen werden.

Hier bekommen Betroffene Hilfe

Bei Drogenproblemen aller Art können sich Betroffene oder Angehörige an die Wolfsburger Jugend- und Drogenberatung in der Lessingstraße 27 wenden. Die Öffnungszeiten: Montag, 10.30 bis 12.30 Uhr, 13 bis 17 Uhr; Dienstag, 10.30 bis 12.30 Uhr, 13 bis 17 Uhr; Mittwoch, 11 bis 12.30 Uhr, 13 bis 17 Uhr; Donnerstag, 10.30 bis 12.30 Uhr, 13 bis 17 Uhr; Freitag, 10 bis 13 Uhr – und nach Vereinbarung. Die Telefonnummer lautet: 05361/2790 oder Kontakt per E-Mail an info@drogenberatung.de. Online-Beratung hier klicken: https://www.drogenberatung-wolfsburg.de/kontakt/onlineberatung

Von der Redaktion

Nach dem Vorfall in Hattorf hatte die Großmutter mehrere Rippenbrüche, der Opa wurde durch Schläge mit einer Schreckschusspistole verletzt. Weil die Großeltern im Prozess ihre Aussage verweigerten, musste das Amtsgericht Wolfsburg den 25-jährigen Angeklagten aber freisprechen.

16.05.2019

Insgesamt 24 Piloten aus ganz Niedersachsen haben jüngst auf dem Segelflugplatz in Stüde für die in kürze startenden deutschen Meisterschaften im Streckensegelflug 2019 trainiert – beim D-Kader-Wettbewerbstraining des Landesverbandes Niedersachsen. Ausrichter war der Aero Club Wolfsburg.

16.05.2019

St. Florian ist der Schutzpatron der Feuerwehr und mittlerweile sämtlicher Rettungsdienste wie Polizei, Deutsches Rotes Kreuz, Technisches Hilfswerk, Deutsche Lebens- Rettungsgesellschaft, Malteser. Am Wochenende findet in Wolfsburg ein ökumenischer Festgottesdienst statt.

16.05.2019