Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Luis braucht dich“: DRK Wolfsburg ruft zu Typisierungsaktion auf
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

DRK Wolfsburg ruft zu Typisierung für krebskranken Luis Utzeri auf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 14.07.2020
Typisierungsaktion: Luis Utzeri aus Velpke – hier mit seiner Verlobten Dania Cavalli – braucht eine Stammzellenspende. Quelle: Foto: Betriebsrat Volkswagen
Anzeige
Wolfsburg

Der an Lymphdrüsenkrebs erkrankte Luis Utzeri aus Velpke sucht noch immer einen passenden Stammzellspender. Jetzt hilft das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Wolfsburg unter dem Motto „Luis braucht dich“ dabei: Im Zuge der Blutspende im Walter-Flex-Weg am Freitag, 17. Juli, können sich die Wolfsburger typisieren lassen.

Registrierung über Blutprobe

Thorsten Rückert, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Wolfsburg, ruft zur Typisierung während der Blutspende zwischen 14 und 19 Uhr auf. Dazu sammelt das DRK bei Menschen, die sich registrieren möchten, über ein zusätzliches Probenröhrchen Blut für die Typisierung. Allerdings: Während die Blutspende bis zum 73. Lebensjahr möglich ist, gilt für die Stammzelltypisierung eine Altersgrenze von 50 Jahren.

Anzeige

Suche nach dem genetischen Zwilling

Wer sich registrieren lässt, dessen Daten werden in Spender-Datenbanken hinterlegt. An Krebs erkrankten Menschen bieten diese Datenbanken eine Chance, einen „genetischen Zwilling“ zu finden, der für eine Spende in Frage kommt. „Das Erkennen der Notwendigkeit sich typisieren zu lassen hilft vielen kleinen und großen Betroffenen“, betonte PUG-Ratsgmitglied Jens Kirsch. Er wirbt mit für die Aktion am Freitag.

Aufruf zur Registrierung: Bekannte, Freunde und Verwandte von Luis Utzeri rufen gemeinsam mit dem DRK dazu auf, sich typisieren zu lassen. Quelle: Roland Hermstein

Stammzellspende ist die einzige Option

Für Utzeri ist die Stammzellspende die einzige Möglichkeit, um am Leben zu bleiben. Der 27-Jährige erfuhr Ende 2019, dass er an einem aggressiven Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist. Eine Hochdosis-Chemotherapie brachte ihm keine Heilung, deshalb bleibt Utzeri nur die Stammzelltransplantation.

Utzeris Freunde, Familie und sein Arbeitgeber Volkswagen veranstalteten mit dem DRK sowie dem Verein „Wolfsburg hilft“ bereits in den vergangenen Wochen verschiedene Typisierungsaktionen, unter anderem in Velpke und Nordsteimke.

Auch der VfL hilft

Auch der VfL Wolfsburg plant zusammen mit „Wolfsburg hilft“ und dem Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellenspender-Register (NKR) eine solche Aktion. Sie findet am 19. Juli zwischen 11 und 15 Uhr in der Volkswagen Arena statt.

DRK bittet um Geduld bei Blutspende

Das DRK bittet Blutspender um Geduld: Eingangskontrollen und der Mindestabstand sorgen dafür, dass die Spendetermine zu Corona-Zeiten langsamer ablaufen und es zu längeren Wartezeiten kommt.

DRK-Gebietsreferent Peter Friedsch betont: „Für uns steht die Sicherheit aller Beteiligten an oberster Stelle.“ Coronabedingt gibt es zudem Lunchpakete oder Einkaufsgutscheine anstelle des beliebten Spenderimbisses.

Peter Friedsch und Tanja Weiler vom DRK Ortsverein Wolfsburg-Mitte hoffen, dass das die sommerliche Wetter die Menschen nicht davon abhält, Blut zu spenden. Denn: Blutkonserven sind weiterhin knapp.

Der Ortsverein Mitte führt die Spende erstmals in den Räumen des DRK-Kreisverbandes durch. Wer sich nicht typisieren lassen möchte, kann auch am Donnerstag, 16. Juli, zwischen 14 und 19 Uhr zur Blutspende in den Walter-Flex-Weg 10 kommen.

Von Melanie Köster