Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg DRK Mitte bildet Helfer auf vier Pfoten aus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg DRK Mitte bildet Helfer auf vier Pfoten aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 16.07.2018
Premiere: Tanja Weiler, hier mit ihrem Hund Sammy, ruft beim DRK-Ortsverein Stadtmitte ein Therapiehund-Angebot ins Leben.
Premiere: Tanja Weiler, hier mit ihrem Hund Sammy, ruft beim DRK-Ortsverein Stadtmitte ein Therapiehund-Angebot ins Leben. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Steimker Berg

Alles begann mit Sammy. Der 14 Monate alte Golden Retriever- und Labrador-Mix gehört zu Tanja Weiler – und darf die Wolfsburgerin von klein auf täglich mit ins Büro des DRK-Stadtmitte begleiten. Und weil Sammy so verschmust, freundlich und ein totaler Menschenfreund ist, entstand gemeinsam mit Ortsvereinschef Jürgen Teichmann eine wunderbare Idee: Das DRK Mitte bildet als erster Ortsverein in Niedersachsen Therapiehunde aus!

Tanja Weiler, Schatzmeisterin im DRK Mitte und jetzt auch ehrenamtliche Fachbeauftragte „Therapiehundeteams“, hat sich in den vergangen Wochen sehr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, viel telefoniert und organisiert. Mit Erfolg: Noch in diesem Jahr beginnt am DRK Mitte in Zusammenarbeit mit dem DRK Hessen und erfahrenen Hundetrainerinnen eine Ausbildung der Therapiehundeteams. Der erste Eignungstest ist am 25. August (siehe Infokasten).

Besitzer und Hund müssen als Team funktionieren

Und geeignet müssen sowohl Herrchen/Frauchen sowie der Hund gleichermaßen sein. „Beide müssen als Team gut funktionieren“, sagt Weiler, die durch eigene Hunde viel Erfahrung mit den Vierbeinern hat. Der Besitzer müssen offen sein und vor allem Lust auf den Umgang mit anderen Menschen haben. Der Hund müsse ebenfalls umgänglich sein, „sich gerne streicheln lassen, keine Angst vor Fremden haben, vorsichtig sein und aufs Wort gehorchen“, so Weiler. Auch das Thema Hundehygiene spiele bei der Ausbildung eine Rolle. Das Tier müsse einen Impfpass haben und regelmäßig entwurmt werden. Denn: Der Hund kommt unter anderem auch mit Bewohnern von Pflege- und Seniorenheimen in Berührung.

Möglichst sollen zwölf Teams zusammenkommen

Aber auch bei Einsätzen in Schulen und Kitas sollen die Therapiehundeteams vom DRK eingesetzt werden. „Klasse wäre es, wenn wir dieses Jahr zwölf Teams zusammenbekommen“, so Weiler.

Sammy hingegen muss noch warten: Erst 2019, wenn er zwei Jahre alt ist, kann er seine Therapiehund-Ausbildung beginnen. Und bis dahin trainiert er im DRK-Büro an der Seite von Tanja Weiler und ihren Kollegen.

Ausbildung zum Therapiehundeteam

Der DRK-Ortsverein Stadtmitte baut aktuell Therapiehundeteams auf. Herrchen/Frauchen und Hund, die Lust auf diese ehrenamtliche Aufgabe haben und meinen, geeignet zu sein, können sich ab sofort beim DRK für den Eignungstest anmelden. Anmeldeformulare erhalten Interessierte bei Tanja Weiler per E-Mail an tanja.weiler@drk-wolfsburg-mitte.de. Anmeldeschluss ist der 17. August.

Der Eignungstest findet am Samstag, 25. August, ab 8.30 Uhr beim DRK im Walter-Flex-Weg statt.

Alle Teams, die diesen Test bestanden haben, beginnen am 31. August die aus 50 Unterrichtseinheiten bestehende Ausbildung. Sie endet am 12. Januar mit einer Prüfung.

Mehr Infos gibt es unter www.drk-wolfsburg-mitte.de.

Von Claudia Jeske