Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Corona: Wer Hilfe in Wolfsburg braucht, ruft die „Helfis“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Corona: Wer Hilfe in Wolfsburg braucht, ruft die „Helfis“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:46 18.03.2020
Helfis im Einsatz: Die Gruppe aus Fallersleben unterstützt ältere Mitmenschen – in Zeiten von Corona besonders wichtig. Quelle: privat
Anzeige
Fallersleben

Die Helfis sind Ehrenamtliche aus Fallersleben, die anderen helfen – in jeder Notlage. Klar, dass die Gruppe um Detlef Semerau, die sich Helfi 55+ nennt, auch in Zeiten von Corona die Ärmel hochkrempelt: Sie stellen älteren Menschen ihren Helfi-Bus zur Verfügung, damit Einkäufe und andere Besorgungen getätigt werden können.

Detlef Semerau: Der Bus kann telefonisch geordert werden

Semerau: „Der Bus kann telefonisch geordert werden. Ferner könnten wir auch medizinische Materialien besorgen.“ Nicht nur das – die Helfis haben mit dem Spargelhof Eickenhofer Spargelreich gesprochen und liefern auf Anfrage das leckere Gemüse aus nach Hause. „Sicherlich werden wir nicht alle Wünsche erfüllen können, da ein weiteres Fahrzeug fehlt“, so Semerau weiter.

Coronavirus: Das müssen Sie wissen

Wie wird das neue Virus übertragen?

Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist über Tröpfchen. Die Übertragung kann direkt von Mensch-zu-Mensch über die Schleimhäute geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut oder der Augenbindehaut in Kontakt kommen. Es wurden auch Fälle bekannt, in denen sich Personen bei Infizierten angesteckt haben, die nur leichte oder unspezifische Krankheitszeichen gezeigt hatten. Der Anteil an asymptomatischen Fällen ist nicht klar, nach Angaben der WHO und Daten aus China spielen diese Fälle bei der Verbreitung von SARS-CoV-2 jedoch keine große Rolle.

Wie gefährlich ist eine Infektion mit dem Coronavirus?

Bei den bisher hauptsächlich aus China berichteten Fällen verliefen vier von fünf Infektionen mild. Bei einem Teil der Patienten kann das Virus zu einem schwereren Verlauf mit Atemproblemen und zu Lungenentzündung führen. Todesfälle traten bisher vor allem bei Patienten auf, die älter waren und/oder bereits zuvor an chronischen Grunderkrankungen litten.

Wie schütze ich mich vor dem Coronavirus?

Die Verhaltensweisen sind mit denen zum Schutz vor Grippeviren identisch: Regelmäßiges und gründliches Händewaschen, richtiges Husten und Niesen sowie Abstand zu Erkrankten halten – das sind die effektivsten Schutzmaßnahmen im Alltag. Auch Händeschütteln sollte unterlassen werden.

Gibt es eine Impfung?

Es wird an der Entwicklung eines Impfstoffes gearbeitet. Bisher ist aber keine Schutzimpfung verfügbar.

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

Um den Service vollumfänglich anbieten zu können, möchten die Helfis ihren Pool von Freiwilligen ausweiten und bieten zudem weitere Werbefläche an ihrem gesponserten Bus an. „Und Menschen, die finanziell etwas besser gestellt sind, können unseren Verein gerne gegen eine persönliche Spende unterstützen.“

Auch Bürger, die sich alleine fühlen, können die Helfis 55+ anrufen

Auch Bürger, die sich alleine fühlen, können sich bei den Helfis melden, um in ihrer Isolation etwas Abwechslung zu erhalten. Semerau: „Und wenn es nur ein Telefongespräch ist oder wir mit dem Anrufer per Telefon Bingo spielen!“

Infos erhalten Interessierte von Detlef Semerau unter Tel. 01725434199, montags bis freitags von 12 bis 15 Uhr oder per E-Mail detlefsemerau@web.de.

Lesen Sie auch:

Mehr zum Thema Coronavirus

Coronavirus: Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen aus Wolfsburg und Umgebung erfahren Sie hier.

Von Claudia Jeske

Er hängt wie etwa 5000 weitere Deutsche derzeit in Marokko fest. Wann und wie Frank Rauschenback ausreisen kann, weiß er noch nicht. Aber er bereitet sich so gut es geht vor.

18.03.2020

Um eine Ausbreitung mit dem Covid-19-Virus zu verlangsamen, schließen die Behörden ihre Geschäftsstellen in der Wolfsburger Stadtmitte. Aber: Alle Einrichtungen sind per Telefon und E-Mail zu erreichen.

18.03.2020

Der Erlass des Landes in der Corona-Krise trifft vor allem Gastronomen hart. Die Vorsitzende des Dehoga-Kreisverbands Wolfsburg-Helmstedt sprach mit der WAZ über Existenzängste, Ratlosigkeit und die Suche nach Auswegen.

18.03.2020