Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Corona-Quarantäne: Diese Regeln gelten in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Corona-Quarantäne: Diese Regeln gelten in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:19 22.06.2020
Gesundheitsamt der Stadt Wolfsburg: Die Behörde legt abhängig vom Gesundheitszustand der Betroffenen die konkreten Maßnahmen für die Zeit der Quarantäne fest. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Wolfsburg steigt wieder – und damit müssen auch mehr Menschen in Quarantäne. Doch welche Regeln gelten für die häusliche Isolation? Und wer muss sich in Quarantäne begeben? Die Stadt Wolfsburg beantwortet einige Fragen

Am Sonntag meldete die Stadt fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus seit Freitag. Klar ist: Bei einer durch einen Test bestätigten Infektion ordnet die Stadt Wolfsburg eine Quarantäne an. Aber auch schon bei einem Verdachtsfall können die zuständigen Behörden den betroffenen Personen eine solche Maßnahme auferlegen. „Meist sind auch die Kontaktpersonen von Infizierten davon erfasst, vor allem bei Familien in einem Haushalt muss meist die gesamte Familie in Quarantäne“, erklärt eine Stadtsprecherin.

Anzeige

Das Gesundheitsamt ordnet die häuslichen Quarantäne an

Für die Zeit der Quarantäne darf ein konkret benannter Raum – meist die eigene Wohnung oder das Einfamilienhaus mit Grundstück – nicht verlassen werden. Bei Corona-Fällen in Flüchtlingsheimen, wie zuletzt in der Unterkunft in Detmerode, dürfen sich die Bewohner gegebenenfalls auch im eigenen Zimmer aufhalten. „Die Anordnung einer häuslichen Quarantäne erfolgt durch das örtliche Gesundheitsamt und begründet sich auf das Infektionsschutzgesetz“, so die Stadtsprecherin.

Die häusliche Quarantäne dauert meistens 14 Tage. Dieser Zeitraum entspricht der bislang festgestellten maximalen Dauer von der eigentlichen Ansteckung bis zum Auftreten der ersten Krankheitssymptome. In der Regel endet die Quarantäne für enge Kontaktpersonen, die keinerlei Symptome aufweisen, daher nach 14 Tagen. „Bei Infizierten mit Labortestbestätigung ist eine Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt notwendig. Manchmal muss die Dauer verlängert werden, weil beispielsweise noch Symptome festzustellen sind“, heißt es von der Stadt Wolfsburg

Meistens wird das Führen eines Gesundheitstagebuches gefordert

Wer in Wolfsburg unter Quarantäne gestellt wird, steht in dieser Zeit mit dem Gesundheitsamt in Kontakt. Abhängig vom Gesundheitszustand legt die Behörde die konkreten Maßnahmen fest. „Meistens wird das Führen eines Gesundheitstagebuches gefordert“, erläutert die Sprecherin. Darin wird täglich notiert, ob Krankheitssymptome bestehen. Die Körpertemperatur sollte zweimal am Tag gemessen werden.

„Bei Anordnung einer häuslichen Quarantäne ist zu Hause bleiben zwingend“, betont die Stadtsprecherin. Auch Einkäufe und selbst kurze Aktivitäten an Orten, wo sich andere Menschen aufhalten, seien nicht erlaubt. Diese Regelungen und mögliche weitere Auflagen seien verpflichtend und ein Verstoß strafbar.

Wenn Betroffene beispielsweise Bringdienste für Essen und Einkäufe oder die Unterstützung von Freunden, Nachbarn oder Angehörigen in Anspruch nehmen, müssen diese über die Quarantäne informiert werden und alles vor der Haustür abstellen.

Von der Redaktion