Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Corona-Krise: Stadt Wolfsburg startet Soforthilfe für Vereine
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Corona-Krise: Stadt Wolfsburg startet Soforthilfe für Vereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 08.04.2020
Vereinsport ruht wegen Corona: Die Stadt Wolfsburg hat darum ein weiteres Hilfspaket geschnürt. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg bietet nun auch für Vereine und gemeinnützige Einrichtungen eine Soforthilfe an: Anträge können ab Donnerstag, 9. April, gestellt werden. Je Empfänger werden bis zu 2500 Euro ausgezahlt. Dafür stellt die Stadt eine halbe Million Euro bereit. Bereits am 3. April hatte die Stadt ein Hilfspaket von einer Million Euro für Wolfsburger Kleinunternehmen und Selbstständige geschnürt.

„Vereine nehmen elementare Aufgaben wahr“

„Vereine, Verbände und ähnliche Organisationen nehmen in unserer Gesellschaft wichtige und elementare Aufgaben wahr“, so Oberbürgermeister Klaus Mohrs. „Daher ist es für uns als Stadt Wolfsburg selbstverständlich, diese Institutionen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen und vor existenzbedrohlichen Situationen zu bewahren.“

Anzeige

Förderung wird über Wirtschaftsförderung abgewickelt

Kämmerer Andreas Bauer erklärte, dass bei gemeinnützigen Institutionen oder Vereinen ebenfalls die Einnahmen ausblieben, aber weiterhin Kosten für Miete und Personal anfielen. „Mit der Förderrichtlinie möchten wir diesen Institutionen, auch in für die Stadt Wolfsburg herausfordernden haushalterischen Zeiten, bei Seite stehen.“ Die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) unterstütze bei der Umsetzung der Förderrichtlinie, erklärte Erster Stadtrat und WMG-Geschäftsführer Dennis Weilmann.

Förderung nach dem Windhundprinzip

Die Hilfe richtet sich an gemeinnützige Einrichtungen, Vereine der Freien Wohlfahrtspflege, Kultureinrichtungen, Kultur- und Sportvereine und ähnlichen Organisationen und Einrichtungen mit Sitz in Wolfsburg – und oder soweit es die Tätigkeit im Stadtgebiet Wolfsburg betrifft. Ist der Fördertopf von 500 000 Euro aufgebraucht, muss der Antrag abgelehnt werden, selbst wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind die Antragsfrist eingehalten wurde.

Die Förderung kann ab Donnerstag, 9. April, ab 18 Uhr über die WMG beantragt werden. Antragsformular und Förderrichtlinie können unter coronavirus.wmg-wolfsburg.de abgerufen werden. Die Antragsfrist endet zum 30. April 2020.

Lesen Sie auch:

Mehr zum Thema Coronavirus

Coronavirus: Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen aus Wolfsburg und Umgebung erfahren Sie hier.

Von der Redaktion