Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Congresspark: Das erwartet Besucher im Dezember
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Congresspark: Das erwartet Besucher im Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 28.11.2019
Der Hund ist nie schuld: Bei Martin Rütters Programm "Freispruch!" dürfte sich so mancher Hundehalter wiedererkennen. Quelle: Guido Engels
Stadtmitte

Hunde, Märchen, Musik und Midlife Comedy: Das Dezember-Programm des Congress-Parks reicht von besinnlich bis schreiend komisch.

Hundeerziehung ist Menschenerziehung

Los geht es am Dienstag, 3. Dezember, um 20 Uhr mit Martin Rütter und seinem neuen Live-Programm „Freispruch!“. Rütter räumt mit dem Mythos des notorischen Problemvierbeiners ein für alle Mal auf. Er holt sie runter von der knochenharten Anklagebank: die Ausgestoßenen, die Ausgesetzten und die Ausgebüxten. Denn was längst alle wissen, aber kaum zu denken wagen, bringt der Hundeprofi Nummer eins unmissverständlich auf den Punkt: SCHULD ist nie der Hund. Amüsant schildert der Hundeprofi zahlreiche Erziehungsnotfälle – und verrät, wer’s wirklich verbockt hat.

Geballte Weihnachtsmusik-Power: Gleich vier Ensembles sorgen für feierliche Stimmung. Quelle: Maritimer Chor

Am Sonntag, 8. Dezember, bringen gleich vier Formationen die Besucher so richtig in Weihnachtsstimmung. Ab 15 Uhr lassen das Philharmonic Volkswagen Orchestra, das Orchester der Musikschule der Stadt Wolfsburg, der Jugendchor Fallersleben und, als Gastgeber, der Maritime Chor Wolfsburg klassische Musik, deutsche Weihnachtslieder, weihnachtliche Seemannslieder und Shantys erklingen. Zusammen stehen mehr als 150 Mitwirkende auf der Bühne, die ihren Gästen den 2. Adventssonntag verschönern wollen.

Midlife-Crisis kann so witzig sein: Paul Panzer berichtet ungeschönt von seiner Selbstfindung. Quelle: Tim Wegner

Von seiner „Midlife Crisis“ berichtet Komiker Paul Panzer am Freitag, 20. Dezember, ab 20 Uhr in seinem gleichnamigen Bühnenprogramm. Sind die Kinder erst erwachsen und die Frau auf Weltreise, heißt’s auch für Paul: „Kleiner Mann was nun?“ Auf Suche nach einer Antowort begibt sich Panzer auf eine emotionale Geisterbahnfahrt durch das Tal der Tränen, durch das wir alle einmal müssen. Dass es trotz aller Tragik viel zu lachen gibt, steht natürlich außer Frage.

Kann Gerda Kai retten? Beim Musical "Die Schneekönigin" wird es spannend. Quelle: L. Duhs

Den Jahresabschluss macht im am Sonntag, 29. Dezember, um 15 Uhr „Die Schneekönigin“. Das Familienmusical erzählt die Geschichte von Kai, der von der Schneekönigin in ihr eiskaltes Reich verschleppt wird. Doch die mutige Gerda lässt nichts unversucht, um ihren Liebsten zu finden. Eine abenteuerliche, zauberhafte und gefährliche Reise liegt vor ihr, die sie zum verwunschenen Frühlingsgarten, auf das Fest der Sommerprinzessin und in die Hände einer Räuberbande führt, bis sie endlich den eisigen Palast der Schneekönigin erreicht. Das Musical bezaubert Kinder, Kindgebliebene und Märchenfreunde gleichermaßen. Es dauert knapp zwei Stunden inklusive 20 Minuten Pause und ist geeignet für Kinder ab fünf Jahren.

Hier gibt es Karten:

Tickets gibt es in der WAZ-Geschäftsstelle, Porschestraße 74, oder im Internet unter www.tickets.waz-online.de.

Von der Redaktion

Beim Abbiegen im Heinenkamp hat eine junge Golf-Fahrerin ein anderes Auto übersehen. Am Ende lag einer der Wagen im Graben, beide Fahrer sind schwer verletzt.

28.11.2019

Pünktlich zum ersten Advent steht nun auch im Rathaus B ein schön geschmückter Weihnachtsbaum. Kinder aus der städtischen Kita in der City haben dafür Engel gebastelt und jetzt beim Schmücken geholfen. Oberbürgermeister Klaus Mohrs bedankte sich persönlich.

28.11.2019

Seit Jahren setzt sich der Ortsrat Mitte-West für die Brücke zwischen den Detmerode und ein. Sobald die Fördermittel genehmigt sind, kann der Bau beginnen.

28.11.2019