Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg CDU Wolfsburg: Stadt soll Corona-Fonds für lokale Wirtschaft aufstocken
Wolfsburg Stadt Wolfsburg CDU Wolfsburg: Stadt soll Corona-Fonds für lokale Wirtschaft aufstocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:30 07.05.2020
Corona-Krise: Finanzielle Hilfe für Wolfsburger Wirtschaft ist wichtig. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Die CDU Wolfsburg fordert die Aufstockung des städtischen Corona-Fonds für die Wirtschaft. Wegen der Corona-Krise und ihrer gravierenden Auswirkungen hat die Stadt Wolfsburg einen Fond in Höhe von einer Million Euro aufgelegt. Damit sollten kurzfristig harte Einschläge bei Gewerbetreibenden gemildert werden. Die Summe müsse aufgestockt werden, sagt die CDU. Sie hat eine Idee, wie das geht.

Wie richtig und wichtig diese Maßnahme sei, zeige die Resonanz auf die Fonds: Bis zum Ablauftermin der Beantragung am 30. April gingen bei der WMG weit über 600 Anträge von Betrieben ein. „Der Fonds war bereits deutlich vor dem 30. April ausgeschöpft“, so die CDU.

Anzeige

Nur 16 Vereine haben Anträge gestellt

Parallel dazu hat die Stadt Wolfsburg einen Fonds zur Unterstützung der Wolfsburger Vereine in Höhe von 500 000 Euro aufgelegt. Dieser war bis zum 30. April weit weniger angefragt, sagen die Christdemokraten. Da bis zum Ablauf der Antragsfrist nur 16 Vereine Anträge gestellt haben, befinden sich noch Restmittel im Fördertopf für Vereine.

Die CDU Fraktion im Rat der Stadt Wolfsburg hat bei ihrer letzten Fraktionssitzung einstimmig beschlossen, dass die nicht abgerufenen Mittel aus dem Vereinsfonds für die lokale Wirtschaft zur Verfügung gestellt werden sollen. Aus Sicht der CDU entstehe der Stadt Wolfsburg insofern keine Mehrbelastung, als die schon vorgesehen Mittel lediglich umgewidmet werden.

CDU will Umwidmung der Fördermittel

Die CDU bekräftigt Ihre Forderung, indem sie solch eine Umwidmung als Antrag stellt. Dazu der Fraktionsvorsitzende Peter Kassel: „Viele Betriebe haben zwar fristgerecht Fördermittel beantragt. Aufgrund der hohen Zahl – weit über 600 Betriebe – gehen aber viele Gewerbetreibende leer aus, weil sie, warum auch immer, erst mal gezögert haben.“ Selbst die noch verbleibenden Mittel aus dem Vereinsfonds reichten nicht aus, alle schon gestellten Anträge entsprechend zu bewilligen.

Lob von Harald Vespermann

Harald Vespermann, Aufsichtsratsvorsitzende der WMG und Mitglied des Arbeitskreises Wirtschaft der CDU, findet die Idee gut: „Aus Sicht der CDU muss jedes vorhandene Mittel ausgeschöpft werden, um die lokale Wirtschaft in dieser schwierigen Zeit zu stärken. Wir werden in enger Zusammenarbeit zwischen CDU und Wirtschaftsdezernat weitere Maßnahmen erarbeiten.“

Lesen Sie auch:

Mehr zum Thema Coronavirus

Coronavirus: Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen aus Wolfsburg und Umgebung erfahren Sie hier.

Corona: Service-Themen

Von der Redaktion

Anzeige