Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Busfahren wird teurer: Preise werden um zwei Prozent erhöht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Busfahren wird teurer: Preise werden um zwei Prozent erhöht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 19.12.2018
Busfahren wird teurer: Die WVG passt im neuen Jahr die Tarife an.
Busfahren wird teurer: Die WVG passt im neuen Jahr die Tarife an. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Durchschnittlich erhöhen sich die Fahrpreise für Bus und Bahn um 2,12 Prozent. Grund sind unter anderem gestiegene Personalkosten.

WVG: Anpassung in allen Preisstufen

Bei den Einzel- und Mehrfahrtenkarten erfolgt eine Preisanpassung in allen Preisstufen um zwei Prozent. Für die Tageskarten erfolgt eine gestaffelte Anhebung der Preise um 20 Cent in der Preisstufe 1, um 30 Cent in der Preisstufe 2, um 40 Cent in der Preisstufe 3 und 50 Cent in der Preisstufe 4. Die Preise der Schülerwochen- und Schülermonatskarten werden wie die Preise der Plus-Karte und der Senioren-Karte um zwei Prozent steigen.

Abo-Preise bleiben hingegen stabil

Im Gegensatz dazu bleiben fast alle Abo Preise stabil, um die Vorteile der Abos weiter zu stärken. Einzige Ausnahme ist das Job-Abo, die Preise hierfür werden um rund drei Prozent angehoben.

Alle Zeitkarten-Inhaber von Plus-Monatskarten, Plus-Abos, Senioren-Karten, Senioren-Abos, Job-Abos, Schülermonats- und Wochenkarten, Sammel-Schülerzeitkarten sowie Sozialtickets können ihren Fahrschein mit der Erweiterungskarte für 2,50 Euro erweitern. Diese Karte für 2,50 Euro gilt für alle Tarifzonen, die Mitnahmeregelung und die Gültigkeitsdauer von 150 Minuten pro Fahrt bleiben unverändert.

Es gibt eine Einsteiger-Aktion bis zum 31. Januar 2019

Die Einsteiger-Aktion läuft noch bis zum 31. Januar 2019. Jeder Kunde, der bis Ende Januar ein Abo abschließt, erhält einen Monat geschenkt. Der Beginn des Abos darf dabei auch außerhalb des Aktionszeitraumes liegen, das heißt der Kunde schließt sein Abo bis zum 31. Januar ab und startet beispielsweise zum 1. März 2019. Der letztmögliche Abo-Beginn im Rahmen der Aktion „Einsteiger-Abo“ ist der 1. Juli 2019. Grundsätzliche Voraussetzung ist, dass der neue Kunde mindestens ein Jahr zuvor kein AboKunde war.

Die Anpassung der Fahrpreise erfolgt aufgrund von gestiegenen Personalkosten. Zudem investieren die Verkehrsunternehmen in den Ausbau der Streckennetze sowie in moderne, umweltfreundliche und komfortablere Fahrzeuge.

Die neuen Preise finden Sie auch im Internet unter www.wvg.de.

Von der Redaktion