Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Deshalb erhält die Initiative Steimker Berg den Bürgerpreis
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Deshalb erhält die Initiative Steimker Berg den Bürgerpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 06.11.2019
Vorbildliches ehrenamtliches Engagement: Der Bürgerpreis ging an die Initiative Steimker Berg. Quelle: Ortsrat Stadtmitte
Wolfsburg

Seit über 20 Jahren engagieren sich Bewohner vom Steimker Berg ehrenamtlich für ihren Stadtteil. Das ist vorbildlich, sagt der Ortsrat Stadtmitte und verlieh der Initiative Steimker Berg am Dienstagabend im Rathaus den „Bürgerpreis Stadtmitte“.

Die Mitglieder waren überrascht von der Auszeichnung – und freuen sich riesig darüber. „Es ist eine Anerkennung für unsere Arbeit“, sagt Thomas Kick, der seit 2001 bei dem Bürger-Zusammenschluss mitmacht. Das ehrenamtliche Engagement gehe leider immer mehr zurück, bedauert er, aktuell gibt es etwas mehr als zehn Mitstreiter. Deshalb ist es schwierig, Veranstaltungen auf dem Steimker Berg zu organisieren.

Der Adventsmarkt macht viel Arbeit

der Adventsmarkt

Immer wieder schön: Der Adventsmarkt am Steimker Berg. Quelle: Boris Baschin

Viele ehrenamtliche Kräfte sind dafür nötig – die es leider nicht mehr so zahlreich gibt. Deshalb gibt es diesmal nicht mehr die frisch gebackenen Waffeln, die bei Besuchern sehr beliebt sind. Teig zubereiten, acht Frauen, die die Waffeln backen – eine ziemlich anstrengende Arbeit. Einige der Helferinnen sagten jetzt ab. Die anderen Attraktionen wie Kinderkarussell, leuchtender Weihnachtsbaum und zahlreiche Stände bleiben.

Detlef Conradt schlug die Initiative vor

Ortsbürgermeister Detlef Conradt schlug die Initiative für den Bürgerpreis Stadtmitte vor. Diese Auszeichnung gab es schon früher – unter dem Namen Bürgerpreis Hugo Bork, der nach dem ehemaligen Oberbürgermeister benannt war. 2003 beschlossen alle Parteien im Ortsrat, solch eine Auszeichnung an verdiente Bürger zu verleihen. Der erste, der ihn bekam, war der beliebte Polizei-Kontaktbeamte Kurt Herzog 2004. 2005 folgte Elisabeth Wagner, 2007 Ludwina Kumher, „Danach konnte sich der Ortsrat weder auf die Gestaltung der Feier noch auf Personen einigen“, bedauert Detlef Conradt.

Seit 2011 unternahm der Ortsrat dann mehrere Anläufe, den Bürgerpreis wieder aufleben zu lassen: 2018 wurde der Name in „Bürgerpreis Stadtmitte geändert, die Modalitäten blieben, die Initiative Steimker Berg erhielt ihn jetzt. Zum Preis gehört ein Relief, das Jens Tönskötter (PUG) mit der Gifhorner Firma RPT gestalteten, und 250 Euro. „Mit dem Geld wollen wir ein Essen für die Mitglieder organisieren. Als Dankeschön“, so Kick. „Das haben wir schon lange nicht mehr gemacht.“

Von Sylvia Telge

Günter Müller aus Detmerode möchte kein schnelles Internet, aber einen ebenen Parkplatz. Nachdem Glasfaserkabel vor seiner Wohnung verlegt wurden, beschwerte er sich.

06.11.2019

Die Immanueljugend ist eine christliche Jugendgruppe mit mehr als 100Teilnehmern, die sich wöchentlich trifft. Zum Jugendgottesdienst der Immanuel-Gemeinde in Westhagen kamen 750 Besucher.

06.11.2019

In der Wolfsburger Innenstadt sind einige Ampeln schon seit mehr als 20 Jahren im Dauerbetrieb. Vier Stück werden jetzt überholt, dabei ergeben sich sehr erfreuliche Nebeneffekte. Unter anderem wird Energie gespart.

06.11.2019