Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Brutale Schlägerei in Wolfsburg: 16-Jähriger erleidet Schädel-Hirn-Trauma
Wolfsburg Stadt Wolfsburg

Brutale Schlägerei in Wolfsburg: 16-Jähriger erleidet Schädel-Hirn-Trauma

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 20.09.2021
Die Polizei sucht Zeugen: Im Kaufhof gab es Samstagnacht eine brutale Schlägerei. Sieben junge Männer wurden dabei verletzt.
Die Polizei sucht Zeugen: Im Kaufhof gab es Samstagnacht eine brutale Schlägerei. Sieben junge Männer wurden dabei verletzt. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Innenstadt

Samstagnacht flogen im Kaufhof die Fäuste. Sieben Männer waren in eine brutale Schlägerei in der Kneipenmeile verwickelt. Alle wurden dabei verletzt und im Klinikum ärztlich behandelt. Zwei 16-Jährige sind sogar schwer verletzt: Einer von ihnen erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma. Er liegt auf der Intensivstation. Lebensgefahr bestehe aktuell nicht, sagt die Wolfsburger Polizei.

Wie es zu der Schlägerei kam, wer die Täter waren? Das alles ist noch nicht geklärt. Nur so viel steht nach den bisherigen Ermittlungen fest: Zwischen mehreren Personen kam es zu einem Streit, der eskalierte. Es gibt aber noch offene Fragen. „Die ersten Befragungen ergaben nichts“, erklärt Pressesprecherin Melanie aus dem Bruch. Der Ermittler hoffen auf weitere Vernehmungen der jungen Männer. Und sie hoffen auf Zeugen, die etwas gesehen oder vielleicht etwas fotografiert und gefilmt haben. Klar ist wohl, dass die siebenköpfige Gruppe Opfer der Schlägerei ist.

Zeugen gesucht: Die Polizei hofft, dass andere Besucher des Kaufhofs etwas beobachtet haben. Quelle: Florian Heintz

Hinweis kam über Notruf

Das war passiert: Sonntag gegen 2 Uhr erhielt die Polizei über Notruf den Hinweis, dass im Kaufhof eine Schlägerei sei, an der mindestens 15 Personen beteiligt sind. Sämtliche Einsatzkräfte rückten zum Kaufhof aus. Als die Polizei dort eintraf, gab es keine Schlägerei mehr. Vielmehr trafen die Beamten drei verletzte Personen an: Ein 22-Jähriger hatte eine Kopfplatzwunde, ein 16-Jähriger eine Stichverletzung im Gesäß und ein ebenfalls 16-Jähriger hatte schwere Gesichtsprellungen.

Polizeisprecherin Melanie aus dem Bruch Quelle: Boris Baschin

Ein Rettungswagen brachte sie sofort ins Klinikum. „Vier Männer im Alter von 22, 24 und 29 Jahren begaben sich selbständig mit Kopfplatzwunden und Prellungen ins Klinikum“, erklärt Melanie aus dem Bruch. Die Männer wurden medizinisch versorgt und konnten das Krankenhaus wieder verlassen. Die beiden 16-Jährigen mussten bleiben; der Jugendliche mit der Schädel-Hirn-Verletzung wird auf der Intensivstation behandelt. „Es besteht aktuell keine Lebensgefahr“, so die Polizei-Pressesprecherin.

Die Ermittlungen zu der Schlägerei dauern an. Der Kaufhof war zum Tatzeitpunkt gut besucht. Deshalb hoffen die Ermittler auf Zeugen, die Angaben zu der Schlägerei und den Tätern machen können. Besonders interessant wären Foto- und/oder Filmaufnahmen, die Besucher gemacht haben. Hinweise unter Tel. 05361/4646-0.

Von der Redaktion