Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Brücke zwischen Westhagen und Detmerode soll 2021 fertig sein
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Brücke zwischen Westhagen und Detmerode soll 2021 fertig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 28.11.2019
So könnte es bald wieder aussehen: Zwischen Detmerode und Westhagen soll eine neue Fußgängerbrücke die Braunschweiger Straße überspannen. Quelle: Stadt Wolfsburg
Mitte-West

Lange Diskussionen gab es beim Ortsrat Mitte-West nicht: Die meisten Anträgen und Vorlagen wurden einstimmig abgesegnet und an die Wolfsburger Verwaltung weitergegeben. Nur bei einem Thema gab es Gesprächsbedarf.

Das bestimmende Thema im Gemeindezentrum Christus Brüder war die Brücke zwischen Detmerode und Westhagen. Die Geh- und Radwegbrücke musste 2015 abgerissen werden, seitdem kämpft der Ortsrat für eine neue Überquerungsmöglichkeit über die Braunschweiger Straße. „Die Brücke war eine wichtige Verbindung zwischen den Stadtteilen und muss dringend wieder aufgebaut werden“, betonte SPD-Fraktionssprecherin Martina Breier. Zur Zeit müssten die Bürger einen Kilometer langen Umweg fahren, dieser Zustand sei nicht zumutbar.

Brücke zwischen Detmerode und Westhagen

Im Jahr 2021 könnte die Brücke im besten Fall wieder stehen. Laut der Verwaltung wurden die Fördermittel beantragt, doch die endgültige Bestätigung steht noch aus. „Sobald die Gelder freigegeben sind, beginnt der Bau im Jahr 2020 und laut Plan soll die Brücke ein Jahr später wieder da sein“, erklärte der Verwaltungsmitarbeiter. Die Planungen sehen vor, dass der Überweg vier Meter breit wird, sodass Fußgänger und Fahrradfahrer problemlos die Brücke überqueren können.

Wegen Brücken-Bau: Einschränkungen auf der Braunschweiger Straße

Im Rahmen des Bauprojekts müsse mit Einschränkungen auf der Braunschweiger Straße gerechnet werden. Daran erinnerte Hans Niewandt (CDU) und zieht den Vergleich zu dem Berliner Flughafen. „12 Monate Einschränkungen für den kleinen Steg, das ist wie beim BER“, sagte Niewandt.

Doch der Ortsbürgermeister Matthias Presia (SPD) konnte die Mitglieder beruhigen, die Einschränkungen seien nur kurzzeitig und nicht über das gesamte Jahr.

Antrag der SPD: Klieversberg soll schöner werden

Genauso wie für die Brücke setzt sich der Ortsrat Mitte-West schon lange für die Aufwertung des Naherholungsgebiets am Klieversberg ein. Die Politiker fordern seit Jahren ein Konzept mit Bänken, Mülleimern sowie besserer Beleuchtung und neuen Wegen. „Wir hoffen, dass der Antrag endlich im Haushalt berücksichtigt wird“, sagte Martina Breier.

Lesen Sie auch:

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Mit einer Eisen- oder Fahrradkette solle ein 20-jähriger Afghane einem 19-jährigen Afrikaner ins Gesicht geschlagen haben. Der Täter muss nun 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und den Erlös daraus an das Opfer zahlen.

28.11.2019

Fällarbeiten finden alljährlich im Herbst statt – nur, dass die Zahl diesmal sehr hoch ist. Das liegt an den klimatischen Veränderungen, vor allem Birken mit ihren flachen Wurzeln haben die trockenen Sommer nicht überstanden...

27.11.2019

25 bis 30 Millionen Euro will die Wolfsburger Stadtverwaltung dauerhaft pro Jahr sparen. Am 8. Januar will sie dem Rat der Stadt ihre Vorschläge präsentieren.

27.11.2019