Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Brötchenkorb: Wie Restaurant-Besucher etwas gegen Altersarmut tun können...
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Brötchenkorb: Wie Restaurant-Besucher etwas gegen Altersarmut tun können...
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 05.12.2019
Aktion Brötchenkorb: Manfred Hüller (Bürgerstiftung), Rüdiger Schingale (Mittagstisch), Barbara-Maria Cromberg (Caritas), Myrjam & Djuliano Saliovski (Goldene Henne), Tom Graubner (Awilon), Melanie Perricone (Dehoga), Heidemarie Steinke und Elmar Engisch (beide Bürgerstiftung).  Quelle: Bürgerstiftung Wolfsburg
Wolfsburg

Seit einem Monat läuft die Kampagne „Brotkörbchen“ der Bürgerstiftung Wolfsburg in Zusammenarbeit mit dem Dehoga-Kreisverband. Mit der Aktion werden der Caritas Mittagstisch und die Wolfsburger Tafel unterstützt.

Brötchenkorb: 25 Gastronomen beteiligen sich an der Aktion

Seit knapp einem Monat reichen 25 Wolfsburger Gastronomen ihren Gästen zu einem guten Essen auch Informationen zum Projekt „Brotkörbchen“. Die Idee hinter dem Projekt ist denkbar einfach: Viele Restaurants servieren dem Gästen vor dem ersten Gang ein Brotkörbchen – und das kostenlos. Spendet nun jeder Gast dafür einen Euro, kommt bereits eine stattliche Summe zusammen.

Dehoga-Kreisverbands-Vorsitzende Melanie Perricone sagt: „In den meisten Restaurants läuft das Projekt vollkommen unkompliziert. Der Gast findet die Informationen im Brotkörbchen oder auf dem Tisch und kann dann selbst entscheiden, ob und wieviel er spenden möchte.”

„Es ist toll, dass das Geld Wolfsburger Projekten zugutekommt“, ergänzt Myrjam Saliovski vom Boutique-Hotel Goldene Henne. „Für uns war es eine Ehrensache dabei zu sein“, so Tim Graubner vom Awilon, „vielen Menschen in unser Stadt geht es schlecht“.

Altersarmut in Wolfsburg nimmt zu

Das die Altersarmut in Wolfsburg zunimmt hat auch Elmar Engisch, der jahrelang Hoteldirektor des Holiday Inn war, erkannt und engagiert sich gemeinsam mit Bürgertsiftungs-Vorstandsmitglied Heidemarie Steinke als Projektkoordinator in der Bürgerstiftung. „Unser Ziel war und ist es, dass Bürger für Bürger einstehen und die, denen es gut geht denen helfen, die Unterstützung brauchen“, sagt Bürgerstiftungsvorstand Manfred Hüller.

Lesen Sie auch:

Mit dem Erlös des Projektes „Brotkörbchen“ werden der Caritas Mittagstisch und die Wolfsburger Tafel unterstützt. „An drei Tagen in der Woche bieten wir eine warme Mahlzeit für rund 35 Personen an. An den übrigen Tagen geben wir Lebensmittelpakete aus“, erklärt Rüdiger Schingale vom Caritas Mittagstich. „Wir freuen uns über die Unterstützung, der Bedarf wächst immer weiter“, ergänzt Barbara-Maria Cromberg, Geschäftsführerin der Caritas Wolfsburg.

Bürgerstiftung: Die Aktion läuft noch bis Ende Januar

Wie viel Geld im Rahmen von „Brotkörbchen“ zusammenkommen wird, muss sich noch zeigen. Die Aktion läuft noch bis Ende Januar.

Von der Redaktion

Paul Janke ist schon Stammgast in den Designer Outlets Wolfsburg. Am Freitag, 6. Dezember, ist er wieder einmal zu Besuch und unterstützt mit seiner Aktion einen guten Zweck.

05.12.2019

Das Riesenrad sollte eigentlich längst auf dem Wolfsburger Weihnachtsmarkt stehen. Aber es gab Probleme: Das Fahrgeschäft steckte einige Tage in Tschechien beim Zoll fest. Die gute Nachricht: Das Fahrgeschäft soll jetzt auf dem Weg in die VW-Stadt sein und am Freitagmorgen aufgebaut werden...

05.12.2019

Seine große Liebe war das Kino: Nun ist Ralf D. Christians gestorben. Dem 59-Jährigen ist es zu verdanken, dass es den Delphin-Palast heute noch gibt. Der Wolfsburger hatte das Traditionskino 2008 übernommen.

05.12.2019