Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Blaulicht-Cup: Spannendes Eishockey und eine Riesen-Spende
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Blaulicht-Cup: Spannendes Eishockey und eine Riesen-Spende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:33 29.12.2019
Blaulicht-Cup: Polizei-Chef Olaf Gösmann gab das Anspiel- Bully. Quelle: Gero Gerewitz
Wolfsburg

Die Eishockeyfreunde der Wolfsburger Feuerwehr und Polizei lieferten sich bereits zum siebten Mal ein spannendes Duell in der EisArena. Etwa 2500 Zuschauer kamen am Samstag zum Blaulicht-Cup, um die Mannschaften anzufeuern und das Projekt „Herzenswunsch-Krankenwagen“ zu unterstützen.

Bereits zum siebten Mal lieferten sich die Eishockeyfreunde der Wolfsburger Feuerwehr und Polizei ein spannendes Duell in der EisArena. Etwa 2500 Zuschauer kamen zum Blaulicht Cup, um die Teams und das Projekt „Herzenswunsch-Krankenwagen“ zu unterstützen.

Das Spiel lief bis zum letzten Drittel genau nach dem Geschmack des Titelverteidigers. Das „Wolfsrudel“ führte verdient mit 4:2. Doch dann holten die von Rainer Funke trainierten „Ice-Bulls“ plötzlich stark auf. Ehe sich die Kufencracks der Feuerwehr versahen, stand es kurz vor Schluss 4:4. Es folgten lautstark angefeuerte und spannende Schlussminuten.

Knapper, aber nicht unverdienter Sieg

Nach dem Unentschieden in der regulären Spielzeit, kam es zum entscheidenden Penaltyschießen, in dem die „Ice-Bulls“ den einzigen Treffer verbuchen konnten. Damit stand der knappe aber nicht unverdiente Sieger des Tages fest. „Mir hat es heute wieder sehr gut gefallen, ich war bisher bei fast jedem Blaulicht-Cup dabei und finde auch dieses Mal den Spendenzweck richtig klasse“, sagte Zuschauer Kevin Scheler (27) von der Freiwilligen Feuerwehr Flechtorf.

Rund um das Spiel herrschte ein buntes Treiben auf den Tribünen, einige der Zuschauer kamen in ihrer Feuerwehr-Montur andere schwenkten selbstgemalte Fahnen. Auch neben dem Spiel wurde den Gästen ein volles Rahmenprogramm geboten. In den Pausen spielte zuerst die Braunschweiger Band Neoton, dann gaben die Nachwuchs-Eistänzerinnen vom TV-Jahn eine tolle Show ab. Außerdem waren Infostände der Polizei, der Berufsfeuerwehr und der N.E.S.T. Akademie Wolfsburg in der Halle zugegen und konnten vielleicht den einen oder anderen Berufswunsch weiter bestärken.

Große Träumen werden erfüllt

Ebenfalls wartete eine große Tombola mit zahlreichen Preisen auf die Besucher, bei der jedes Los schwerkranken Menschen zu Gute kam. Der Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen versucht alle Wünsche wahr werden zu lassen. „Die Menschen aus den Hospizen und Palliativstationen wünschen sich oftmals noch einmal ans Meer fahren zu können. Wir haben aber auch schon eine Tour mit der Brockenbahn, ein gemeinsames Grillen mit der Familie oder eine Ballonfahrt organisieren können. Das Ziel unserer Arbeit ist es, für die Menschen einen großen Traum am Ende ihres Lebens wahr machen zu können. Innerhalb von zwei Tagen sichern wir standortübergreifend die Anfragen ab und sorgen uns um die Organisation und Umsetzung der Unternehmungen“, erklärte Andreas Meißner vom Malteser-Hilfsdienst.

Fans feierten beide Mannschaften

Unmittelbar nach dem Spiel fand die Siegerehrung statt. Der älteste Spieler auf dem Eis, der pensionierte Oberkommissar Peter Markmann (79), streckte erschöpft aber glücklich den Pokal in die Höhe. Die Fans feierten beide Mannschaften lautstark nach dieser kämpferischen und tollen Darbietung. Im Anschluss an die Pokalübergabe wurden dem Malteser-Hilfsdienst die gesammelten Spenden symbolisch in Form eines Schecks überreicht.

Als Meißner den Betrag in Höhe von 7715 Euro hörte war er erst einmal sprachlos. „Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Spendern, ich bin absolut begeistert!“ Die Fans dürfen schon auf das nächste Jahr gespannt sein, denn beim 8. Blaulicht-Cup wird dann das „Wolfsrudel“ alles versuchen, sich in einem fairen Kampf den Pokal von den „Ice-Bulls“ zurückzuholen.

Von Tobias Broska

Das hat unsere Leser im Jahr 2019 am meisten bewegt: Dies sind die zehn meistgelesenen AZ/WAZ-Plus-Texte, die auch die meisten Abos auf sich vereinen konnten. Hier ist die Top 10.

29.12.2019

Konzerte, Buffets, Feuerwerk und ganz viel Tanzfläche: Zum Jahreswechsel muss sich in Wolfsburg niemand langweilen. Die WAZ hat da einige Vorschläge.

28.12.2019

Dieser tragische Unfall bewegte ganz Wolfsburg: Im Juni starb ein Schüler auf einer Klassenfahrt im Kreis Diepholz, als er mit Freunden auf einer Lore spielte. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen das Waldpädagogikzentrum.

28.12.2019