Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 2,92 Promille: Wolfsburgerin steuert Renault in den Gegenverkehr
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 2,92 Promille: Wolfsburgerin steuert Renault in den Gegenverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 18.11.2019
Die Polizei Wolfsburg zog am Sonntag eine völlig betrunkene Autofahrerin aus dem Verkehr. Quelle: Foto: Archiv
Stadtmitte

Dass die Frau überhaupt noch ihr Auto gefunden hat, grenzt an ein Wunder: Mit fast drei Promille setzte sich am frühen Sonntagabend eine 49-jährige Wolfsburgerin ans Steuer ihres Autos. Mehrfach steuerte sie den Renault dann in den Gegenverkehr, provozierte extrem gefährliche Situationen. Einige Autos mussten der betrunkenen Frau ausweichen.

Polizist: „Es hätte Schlimmeres passieren können“

Dank eines Zeugen fischte die Polizei gegen 19.30 Uhr die Wolfsburgerin aus dem Verkehr. „Es hätte sonst durchaus Schlimmeres passieren können“, so ein Beamter. Ein anschließender Alkoholtest hatte bei der 49-Jährigen 2,92 Promille ergeben.

Der Zeuge berichtete, dass die Wolfsburgerin von der Landesstraße 291 über die Oebisfelder Straße und die Berliner Brücke mehrfach mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehr steuerte, so dass entgegenkommende Fahrzeugführer ausweichen mussten. Die 49-Jährige räumte ein, dass sie Alkohol getrunken habe, aber nicht mehr wisse, wie viel es war.

Polizei hat den Führerschein einbehalten

Daraufhin wurde der Fahrerin eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein sichergestellt und das weitere Führen von Kraftfahrzeugen untersagt.

Lesen Sie auch:

Von der Redaktion

Ist der Tisch akkurat gedeckt? Werden die Speisen professionell angereicht? Und wie gut war die Lammkeule ausgelöst? Angehende Köche, Restaurant- und Hotelfachleute stellten sich der Jugendmeisterschaft.

18.11.2019

Rund 70 Prozent der hier TÜV-geprüften Autos bekommen sofort eine neue Plakette. Mängel zeigen sich allerdings ausgerechnet in einem Bereich, der leicht zu kontrollieren und zu pflegen wäre.

18.11.2019

Nicht jeder kann sich einen Friseurbesuch leisten. Daher bietet das Team der „Barber Angels“ ihr Handwerk kostenlos an. Großen Zulauf hatten sie in der Wolfsburger Unterkunft in der Borsigstraße. Doch dort gab es noch viel mehr als einen Haarschnitt.

18.11.2019