Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bauarbeiten auf der Tangente sorgen für Ärger
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bauarbeiten auf der Tangente sorgen für Ärger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:52 09.07.2019
Sorgt für viel Ärger: Die Einbahnstraßenregelung auf der Landstraße K114. Quelle: Boris Baschin
Wolfsburg

Autofahrer, die in den nächsten Wochen zwischen Wolfsburg und Gifhorn pendeln, brauchen in den nächsten Wochen starke Nerven – und viel Zeit. Grund sind die Bauarbeiten für einen Krötenzaun auf der Tangente (Kreissstraße 114), deshalb ist die Strecke Richtung Wolfsburg bis Ende der Sommerferien Einbahnstraße. Die Maßnahme allein sorgt schon für Staus. Hinzukommt, dass auch auf den beiden Ausweichstrecken B 188 und L 292 fleißig gebaut wird. Vor allem Pendler sind mega-gestresst.

Eine Stunde im Stau gestanden

„Alle Straßen ringsherum sind maßlos überlastet“, beschwerte sich eine Autofahrerin bei der WAZ. Sie stand Montagabend eine Stunde im Stau – von der Wolfsburger Innenstadt bis nach Osloß. „Und ich habe nicht mal die Hälfte der Strecke geschafft.“ Durch Warmenau schiebe sich Auto an Auto, ebenso auf der Umgehungsstraße.

„Die Situation ist definitiv nicht tragbar“, kritisiert sie und die Maßnahme sei von den Verantwortlichen „sehr sehr schlecht überlegt“. Nein, weist die Stadt die Kritik zurück. Die Baumaßnahme sei sehr wohl gut überlegt worden im Vorfeld und auch mit allen Beteiligten der Task Force Verkehr abgestimmt, die für reibungslosen verkehrsfluss in Wolfsburg sorgen will. In dem Gremium sitzen neben der Stadt, auch Vertreter von Volkswagen, VW-Betriebsrat, Autostadt und Wolfsburg AG.

Stadt: Sämtliche Baustellen sind abgestimmt

Aber nicht nur die Task Force sei mit eingebunden. „Sämtliche Baustellen im Umfeld Wolfsburgs werden mit dem Landkreis und der Stadt Gifhorn, sowie der Landesstraßenverwaltung abgestimmt und koordiniert“, erklärt Elke Wichmann von der Kommunikation der Stadt.

Das gelte auch für die Arbeiten für die Krötenschutzzaun, die eigentlich im vergangenen Jahr stattfinden sollte, aber verschoben wurden und jetzt stattfinden. Die Sommerferienzeit für die Maßnahme sei bewusst gewählt. Da in dieser Zeit „die verkehrlichen Auswirkungen auf Grund der geringen Verkehrsmenge am geringsten sind“, so Elke Wichmann.

Pendler-Vorschläge gehen ins Leere

Einige Pendler schlagen vor, die Einbahnstraßenregelung, die in Richtung Wolfsburg gilt, am Nachmittag umzudrehen, damit VW-Mitarbeiter schneller und staufrei nach Hause fahren können. Diese Möglichkeit bestehe nicht, erklärt Elke Wichmann: „Eine solche Regelung ist laut Polizei nicht zulässig.“

Hintergrund der Einbahnstraßenregelung Richtung Wolfsburg: Sie sei nötig, damit VW-Mitarbeiter, aber auch der Lieferverkehr reibungslos ins Werk fahren können. Die Stadt Wolfsburg bittet um Verständnis für die baustellenbedingten Unannehmlichkeiten.

Wer die Tangente wegen der Baustelle umgehen will und deshalb über Sülfeld und die L 292 nach Calberlah fährt, ist auch nicht besser dran. Denn in dem Bereich finden ebenfalls Bauarbeiten statt und die Strecke ist deshalb bis Anfang August voll gesperrt: Zwischen Calberlah und dem Kreisel bei Sülfeld saniert die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die L 292. Außerdem entsteht in dem Zuge bei Allerbüttel eine Linksabbiegespur.

Baustellen überall: Die Mega-Staus im Sommer im Landkreis Gifhorn

Lesen Sie auch:

9. Juli: Darum sind die Pendler auf 180

9. Juli: Bauarbeiten auf der Tangente sorgen für Ärger

8. Juli: So läuft der Verkehr nach Wolfsburg

5. Juli: Baustellen-Alarm: Pendler stinksauer

4. Juli: Sanierung: Zwischen Calberlah und Sülfeld geht ab Montag nichts mehr

1. Juli: Mega-Baustelle in Gifhorns Innenstadt beginnt : Hier geht’s jetzt lang für Busse und Autos

Von Sylvia Telge

Wie bei „Baywatch“: Die DLRG-Ortsgruppe Wolfsburg leistete bei einer Fortbildung in Dahme an der Ostsee vollen Rettungseinsatz. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz.

09.07.2019

Das Planetarium feiert „50 Jahre Mondlandung“: Im Rahmen einer Ferienaktion basteln Kinder Raketen, die sie am kommenden Dienstag fliegen lassen.

09.07.2019

In der Region Gifhorn/Peine/Wolfsburg ist Discgolf mittlerweile ein beliebter Sport. Wie genau dieser funktioniert und was Anfänger beachten sollten, erklären Joris Richter und Fabian Kaune vom Peiner Discgolf-Club „Eulennest“.

09.07.2019