Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bahnstrecke Wolfsburg-Braunschweig: Verzögert sich der Ausbau?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bahnstrecke Wolfsburg-Braunschweig: Verzögert sich der Ausbau?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 08.11.2019
Nadelöhr: Nur an einer Stelle ist die Strecke zwischen Wolfsburg und Braunschweig schon zweigleisig. Begegnen sich wie hier zwei Züge, sind Verzögerungen kaum zu vermeiden. Quelle: Symbolfoto: dpa
Wolfsburg

Kommt das zweite Gleis für die Weddeler Schleife nun doch nicht so bald? Für den Ausbau der Strecke zwischen Wolfsburg und Braunschweig scheinen nun doch Gelder zu fehlen. Politiker und Verbände reagieren entrüstet auf die Neuigkeiten.

Laut Medienberichten fehlen noch 71 Millionen Euro von rund 150 Millionen Euro für den Ausbau. Der soll dafür sorgen, dass Regionalzüge zwischen beiden Städten halbstündlich statt stündlich fahren. Schon beim Bau der ICE-Strecke Richtung Berlin in den 1990er Jahren war ein zweigleisiger Ausbau vorbereitet worden. Zunächst wurde aber nur ein Gleis gebaut. Neben den Regionalzügen würden auch der Güter- und ICE-Verkehr von dem zweiten Gleis profitieren, weil entgegenkommende Züge nicht mehr an einer Ausweichstelle warten müssen und Verspätungen sich weniger auf andere Züge übertragen.

Bislang hieß es, die Finanzierung sei so gut wie gesichert

Das nötige Geld hätte von Bund und Ländern kommen sollen und war eigentlich schon zugesichert worden. Doch inzwischen sickert durch, dass die Gelder für das Projekt mitnichten in trockenen Tüchern liegen.

„Ich bin entsetzt, dass die Lösung, die Olaf Lies als Landesverkehrsminister initiiert hat, vom Bund nicht weiterverfolgt wird“, sagt Oberbürgermeister Klaus Mohrs, der sich auch schriftlich an die zuständigen Verkehrsministerien gewendet hat. „Das Nadelöhr Weddeler Schleife lähmt den Verkehr in unserer Region, aber auch den Fern- und Güterverkehr. Bei dieser kleinen, aber bedeutenden Verbindung muss die Bundesregierung zeigen, dass sie ihre Pläne ernst meint. Wir brauchen den zweigleisigen Ausbau schon seit Jahren. Weitere Verzögerungen sind nicht hinzunehmen.“

„Schlag in die Magengrube“

Als einen „Schlag in die Magengrube“ bezeichnet derweil die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Regionalverband Braunschweig (RVB) die Neuigkeiten.

Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs reagiert mit Unverständnis auf die offenen Finanzierungsfragen zwischen Bund und Land: „Wir brauchen den 30-Minuten-Takt zwischen Braunschweig und Wolfsburg. Dies ist ein klares Signal auch in Richtung Klimaschutz“, so Mohrs. Den Ankündigungen von Staatssekretär Enak Ferlemann aus dem Bundesverkehrsministerium müssen nach Ansicht des SPD-Abgeordneten endlich Taten folgen.

VW-Betriebsrat denkt an die 14 000 Pendler

Mit Blick auf Tausende Pendler zwischen Braunschweig und Wolfsburg meldet sich auch der VW-Betriebsrat zu Wort: „Unsere Kolleginnen und Kollegen auf der Pendlerstrecke Braunschweig-Wolfsburg können nicht verstehen, warum sie weiter in überfüllten Waggons und verspäteten Zügen stehen sollen, nur weil das zweite Gleis nicht gebaut wird“, erklärt Betriebsratssprecher Claus-Peter Tiemann. „Jeden Tag pendeln insgesamt mehr als 11 000 Menschen aus Braunschweig nach Wolfsburg und fast 3000 in die entgegengesetzte Richtung. Viele von ihnen würden auf die Bahn umsteigen, wenn die Verbindung endlich anständig im verlässlichen Halbstundentakt laufen würde.“

Land Niedersachsen gibt sich „zuversichtlich“

Das Niedersächsische Verkehrsministerium bremst die Empörung durch Gelassenheit ein Stück weit aus: „Derzeit laufen Gespräche zur Finanzierung der Weddeler Schleife mit dem Bund. Das Projekt ist baureif und sollte deswegen aus Sicht des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums jetzt unbedingt realisiert werden“, berichtet Sprecher Christoph Ricking. „Minister Althusmann und der parlamentarische Staatssekretär im BMVI Ferlemann haben sich zu Beginn der Woche zu diesem Thema ausgetauscht. Der Bund hat seine Bereitschaft zur Unterstützung zugesagt und prüft derzeit eine Lösung. Daher sind wir zuversichtlich, dass das Projekt letztendlich umgesetzt werden kann.“

Spannend könnte es am Donnerstag, 14. November, werden. Dann nämlich berät der Bundestag über seinen Haushalt – und damit voraussichtlich auch über die Gelder für die Weddeler Schleife.

Die Weddeler Schleife

Auf den weiteren Ausbau der Bahnstrecke zwischen Wolfsburg und Braunschweig warten die Fahrgäste schon seit Jahren. Das hat die WAZ bisher dazu berichtet:

Von Frederike Müller

In der Wolfsburger Innenstadt entsteht der weihnachtliche Budenzauber, Mitarbeiter werkeln an Buden und Hütten. Am 25. November muss alles fertig sein, dann ist die Eröffnung des Weihnachtsmarktes.

08.11.2019

Immer wieder bildeten sich Menschen-Trauben auf der Piazza in der Autostadt. Zum ersten Mal konnten die Besucher den nagelneuen Golf 8 live und hautnah erleben. Das Design und die technischen Raffinessen überzeugte die Gäste.

08.11.2019

Der Schauspieler gastierte mit einer musikalischen Lesung im Scharoun Theater Wolfsburg. Noethen sprang für den im Februar verstorbenen Bruno Ganz ein – und lieferte einen glanzvollen Auftritt ab.

08.11.2019