Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Bagger roden Böschung für Brücken-Neubau
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Bagger roden Böschung für Brücken-Neubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:00 19.02.2020
Es tut sich was: An der Braunschweiger Straße zwischen Detmerode und Westhagen wird mit Rodungen der Bau der neuen Rad- und Fußgängerbrücke vorbereitet. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Westhagen

An der Braunschweiger Straße zwischen Westhagen und Detmerode rollen die Bagger: Dort werden derzeit Bäume und Büsche an den Böschungen gerodet. Es sind erste vorbereitende Arbeiten für den Neubau der Rad- und Fußgängerbrücke zwischen den beiden Wolfsburger Ortsteilen.

Im Januar erreichte die frohe Kunde die Ortsräte von Westhagen und Detmerode: Im Mai, spätestens im Juni, sollen die Bauarbeiten für den Neubau der Brücke starten, die im Oktober 2015 wegen drohender Einsturzgefahr abgerissen werden musste.

Anzeige
Bald sind Westhagen und Detmerode wieder miteinander verbunden: Bagger machen derzeit den Weg frei für den Neubau der Rad- und Fußgängerbrücke.

Beide Ortsräte kämpften seitdem darum, dass die Brücke wieder aufgebaut wird. Denn der fehlende Weg über die Braunschweiger Straße war für Radler und Spaziergänger, Schüler der IGS und Bewohner der Lebenshilfe ein großes Problem. Zwar gibt es auch die Autobrücke an der Frankfurter Straße, die bedeutete für viele Westhagener und Detmeroder allerdings weite Umwege.

Die neue Brücke wird deutlich breiter

Die neue Brücke soll mit vier Metern deutlich breiter werden als das alte Bauwerk und von der Form her geschwungen sein wie die Brezelfenster eines VW-Käfers. Laut Verwaltung sollen die Bauarbeiten rund ein Jahr dauern. Das Projekt kostet rund zwei Millionen Euro, 1,6 Millionen zahlt das Land Niedersachsen.

Lesen Sie auch:

Von Christian Opel

Natascha Wodins autobiografisch geprägtes Buch „Einmal lebt ich“ beschreibt den schrecklichen Schicksalsweg eines Mädchens. Gilla Cremer brachte es beeindruckend auf die Bühne.

19.02.2020

Wohnungsbau und versiegelte Flächen lassen das Ackerland für Landwirte in Wolfsburg schrumpfen. „Der Flächenverbrauch wird immer gravierender“, sagt Naturschützer Michael Kühn – und kritisiert vor allem ein Bauvorhaben in der Stadt.

19.02.2020

Der Fahrer eines dunklen Kleinwagens bog am Dienstagmorgen auf der L 291 bei Vorsfelde links ab und zwang die Autos im Gegenverkehr zu einer Vollbremsung. Drei Menschen wurden durch das gefährliche Manöver verletzt. Nun startet die Polizei einen Zeugenaufruf.

19.02.2020