Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg B-Plan für Wohnhäuser in Westhagen liegt aus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg B-Plan für Wohnhäuser in Westhagen liegt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 11.10.2019
Das alte EDAG-Gelände: In Westhagen werden auch neue Wohnhäuser gebaut. Quelle: Boris Baschin
Westhagen

Der Rat der Stadt hat dem Entwurf des Bebauungsplans Westhagen „Viertes Quartier“ auf dem alten EDAG-Gelände in der Schweriner zugestimmt. Entstehen sollen auf dem Gelände insgesamt vier drei- bis fünfgeschossige Bauteile mit rund 100 Wohneinheiten. Das Grundstück soll außerdem mit einer Tiefgarage unterbaut werden.

B-Plan in Westhagen: Entwurfsunterlagen liegen bei der Stadt aus

Die Entwurfsunterlagen liegen derweil vom 21. Oktober bis 22. November im Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauberatung, Rathaus B, Porschestraße 49, drittes Obergeschoss, öffentlich aus. Montags bis donnerstags in der Zeit von 7 bis 19 Uhr sowie freitags von 7 bis 13 Uhr können die Pläne eingesehen werden.

Bürger können Stellung beziehen zu den Entwürfen

Auskunft zum Entwurf und der Begründung erteilt der Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauberatung zu seinen allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus B, Porschestraße 49, Zimmer B 310 in der dritten Etage. Während des Auslegungszeitraums können Stellungnahmen zu den Entwürfen eingebracht werden.

Darüber hinaus ist der Bebauungslang auch im Internet unter wolfsburg.de/bebauungsplaene abrufbar.

Von der Redaktion

Ob Steinzeit-Krocket, Würfel-Raten oder Bogenschießen – die Spiele bei der Spieleolympiade sind für Körper und Geist. 27 Kinder nahmen an der Olympiade auf dem Aktivspielplatz Fallersleben teil.

11.10.2019

Ein technischer Defekt hat das Feuer bei einem VW-Zulieferer im Gewerbegebiet Heinenkamp am Montag ausgelöst. Das sagt ein Sachverständiger nach der Untersuchung des Brandortes. Der Brand hat einen Millionenschaden angerichtet.

11.10.2019

Nach dem antisemitischen Anschlag in Halle hat die Polizei erste Maßnahmen ergriffen, um orthodoxe und liberale jüdische Versammlungen zu schützen. Derweil appellieren die Stadt und das Abrahamforum an die Zivilgesellschaft.

11.10.2019