Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ausländer: Syrer jetzt auf Platz zwei
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ausländer: Syrer jetzt auf Platz zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 10.02.2018
Ausländer in Wolfsburg: Die Italiener stellen die größte Gruppe in der VW-Stadt, was sich längst nicht nur bei Fußball-Großereignissen zeigt (oben).
Ausländer in Wolfsburg: Die Italiener stellen die größte Gruppe in der VW-Stadt, was sich längst nicht nur bei Fußball-Großereignissen zeigt (oben).   Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

 Insgesamt 18.027 Ausländer lebten am Stichtag 21. Dezember 2017 in Wolfsburg, sie stellten damit 14,4 Prozent der hiesigen Gesamtbevölkerung (125.244). Noch weitaus größer ist die Zahl der Menschen, die eine Zuwanderungsgeschichte haben, ob deutscher Staatsbürger oder Ausländer: Sie stellen mit 47.559 Menschen 38 Prozent der Gesamtzahl. Die Menschen ohne Zuwanderungs-Hintergrund stellen mit 77.685 (62 Prozent) immer noch den weit größten Anteil an der Bevölkerung.

Insgesamt sind alle Bevölkerungsgruppen gewachsen: Die 5562 Italiener waren 2013 noch 5143, die 1372 Syrern waren damals nur 278. Die Polen waren 2003 noch 282.

Zuwachs in allen Bevölkerungsgruppen

Mit weitem Abstand folgen nun die Türken mit 652 (2003: 611), Tunesier mit 465 (370), Inder mit 464 (194), Irakern mit 460 (184) und Russen mit 423 (401). Die Zahl der Mitbürger aus unserem Nachbarland Österreich hält sich mit 168 (157) in sehr überschaubarem Rahmen, ebenso wie die aus riesigen Ländern wie China mit 379 (269) und den USA mit 106 (75). Bei den Thais spielen übrigens die Männer eine verschwindend geringe Rolle: 112 der insgesamt hier lebenden 118 Menschen aus Thailand sind Frauen.

All diese Zahlen finden sich im „Bevölkerungsbericht 2018“ der Stadt Wolfsburg, den man auch im Internet findet unter www.wolfsburg.de/statistik.

Von der Redaktion