Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ausgebranntes Auto: Sollten Spuren beseitigt werden?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ausgebranntes Auto: Sollten Spuren beseitigt werden?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 12.08.2018
Ein Raub der Flammen: Der Golf stand in Vollbrand und war trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren aus Heiligendorf und Neindorf nicht mehr zu retten. Quelle: Feuerwehr Heiligendorf
Anzeige
Neindorf/Braunschweig

Ein mysteriöser Fall beschäftigt derzeit die Polizei. Die Kernfrage: Hat ein bislang unbekannter Autofahrer am vergangenen Donnerstagabend seinen Wagen zwischen Neindorf und Rhode vorsätzlich angezündet, um die Spuren nach einer vorangegangenen Unfallflucht zu vertuschen? „Ob das der Grund ist, lässt sich derzeit noch nicht sagen“, sagt Stefan Weinmeister, Sprecher der Polizei Braunschweig auf WAZ-Anfrage.

Golf stieß an Stoßstange eines anderen Wagens

Fakt ist: Am Donnerstag gegen 23 Uhr hatte der Wagen, ein Golf III mit Erstzulassung 1995, nahe einer Kieskuhle bei Neindorf lichterloh gebrannt. Schnell bekamen die Ermittler bei ihren Nachforschungen heraus, dass der Wagen am selben Tag um 21.35 Uhr in einen Auffahrunfall auf dem John-F-Kennedy-Platz in der Braunschweiger Innenstadt verwickelt war. „Dabei stieß der Golf mit der Stoßstange an die eines vor ihm fahrenden Golfs eines 20-Jährigen aus Wolfenbüttel“, berichtete Weinmeister. Der entstandene Schaden blieb offenbar überschaubar. Dennoch hatte sich der Unfallverursacher umgehend aus dem Staub gemacht.

Anzeige
Schnell zur Stell war die Freiwillige Feuerwehr, um den Brand zu löschen. Quelle: Feuerwehr Heiligendorf

„Es ist schon ungewöhnlich, wegen eines solchen Unfalls sein Auto anzuzünden“, sagte Stefan Weinmeister. Steckt denn mehr dahinter und war der Wagen möglicherweise vorher in eine Straftat verwickelt? „Das lässt sich derzeit nicht sagen“, so der Polizeisprecher. Bei dem Brand, den die Feuerwehren aus Neindorf und Heiligendorf gelöscht hatten, war der Wagen nahezu vollständig zerstört worden.

Polizei ermittelt: Wer war mit dem Fahrzeug unterwegs?

Da sich der 20-Jährige bei dem Unfall das Kennzeichen notiert hatte, ließ sich der Halter laut Stefan Weinmeister schnell ermitteln. Derzeit würde geprüft, wer mit dem Fahrzeug am vergangenen Donnerstag unterwegs gewesen ist, so der Sprecher.

Von Jörn Graue

Anzeige