Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Arbeiten an Ampelanlagen führen zu Stau im Berufsverkehr
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Arbeiten an Ampelanlagen führen zu Stau im Berufsverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 18.11.2019
Ampel aus: Während der Arbeiten kam es am Montagmorgen zu Verkehrsbehinderungen. Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg lässt in diesem Jahr veraltete Technik an sieben Ampelanlagen im Stadtgebiet austauschen. Das geht nicht immer ganz reibungslos. Infolge der Arbeiten an der Rothenfelder Straße/Friedrich-Ebert-Straße kam es am Montag im morgendlichen Berufsverkehr zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die gute Nachricht: Die Umrüstung hier soll bereits am Donnerstag abgeschlossen sein.

Alte Teile sind verschlissen

Mit dem Austausch verschiedener Teile wie Signalgebern und Steuergeräten ist vergangene Woche begonnen worden. Oliver Iversen, Leiter des Geschäftsbereiches Straßenbau und Projektkoordination, erklärt: „Die betroffenen Teile sind verzogen, spröde, die Gummidichtungen porös und die Verriegelungen verschlissen. Die lichttechnischen Eigenschaften entsprechen nicht mehr den gültigen Normen. Die Anlagen sind allesamt über 20 Jahre im Dauereinsatz und haben sich entsprechend abgenutzt.“

Energie- und CO2 -Einsparung

Um die Betriebs- und Verkehrssicherheit aufrecht zu erhalten, sei der Ersatz erforderlich. Die Signalgeber seien noch mit Glühlampen ausgestattet gewesen. Nun werden sie auf LED-Technik umgerüstet – und sollen dann nur noch ein Drittel der Energie benötigen. Jährlich würden dadurch rund 6000 Euro an Energie- und Unterhaltungskosten und fünf Tonnen CO2 eingespart.

Sammelstelle: Diese Lampen wurden ersetzt. Quelle: Roland Hermstein

Durch die neue Technik soll sich zudem die Erkennbarkeit der Lichtzeichen bei ungünstigen Lichtverhältnissen wie etwa tief stehender Sonne verbessern. Die Kosten betragen insgesamt 200 000 Euro. Während der Arbeiten werden die Ampeln für jeweils rund vier Tage ausgeschaltet. Es gilt dann die an den Signalmasten angebrachte vorfahrtsregelnde Beschilderung.

Verkehrsbehinderungen wahrscheinlich

„Verkehrsbehinderungen während der Arbeiten sind wahrscheinlich“, bestätigt der Wolfsburger Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Bisher seien die Auswirkungen jedoch nicht so gravierend gewesen.

Bereits erledigt sind die Arbeiten an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Suhlgarten. Damit über das Wochenende keine Anlage unnötig aus ist, sollen die Arbeiten an der nächsten Anlage an der Kreuzung Rothenfelder Straße/Alessandro-Volta-Straße erst am kommenden Montag beginnen. Im Anschluss folgt dann noch die Kreuzung Kleiststraße/Schillerstraße. Der Baubeginn für diese Anlage ist jedoch noch nicht Tag genau festgelegt.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollen noch drei Fußgänger-Ampelanlagen saniert werden. Dabei handelt es sich dann um die Mörser Straße in Höhe Alte Kolonie, die Heinrich-Deumeland-Straße in Höhe Tannenbergstraße (beides Ehmen/Mörse) sowie Obere Tor/Zum Alten Teich (Vorsfelde).

Von der Redaktion

Den entscheidenden Hinweis auf das Konzert lieferten Soziale Medien: Einsatzkräfte der Polizei kontrollierten am Rande eines Rechtsrock-Konzerts in einer Wolfsburger Disco 94 Personen, gegen zwei wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

19.11.2019

Feige Attacke: Ein Unbekannter attackierte eine 67-jährige Wolfsburgerin im Skulpturenpark. Hinterrücks griff er sie und trat brutal auf sie ein. Jetzt wird mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter gesucht.

18.11.2019

Es gilt die Verordnung über die öffentlicher Sicherheit in Wolfsburg, teil das Ordnungsamt mit. Und: Die Pflicht zum Anleinen der Vierbeiner setzt sich nach dem Niedersächsischen Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung vom 1. April bis zum 15. Juli fort.

18.11.2019