Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Achtung, Nepp: LSW warnt vor falschen Rechnungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Achtung, Nepp: LSW warnt vor falschen Rechnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 18.11.2019
Falsche Stromrechnungen aufgetaucht: Die LSW warnt ihre Kunden. Quelle: Michael Uhmeyer
Wolfsburg

Achtung, Nepper, Schlepper, Bauernfänger: In diesen Tagen liegt in zahlreichen Briefkästen Post, die angeblich von der LSW stammen soll. Dabei handelt sich aber um ein Betrugsschreiben von Ganoven. Die LSW warnt ihre Kunden.

LSW weist daraufhin, dass es sich um Betrug handelt

Das Inkassobüros Aleksander & Co.KG fordert in diesen Schreiben auf, offene Stromrechnungen zu bezahlen. Die LSW weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich hier um einen Betrugsversuch handelt. „Wer ein solches Schreiben erhält, sollte auf keinen Fall bezahlen“, betont Christian Klose, Leiter Kundenservice bei der LSW.

Dem Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen liegen bereits zahlreiche Beschwerden von Kunden anderer Energieversorger vor, so dass der Verband konkret vordem „Inkassobüro Aleksander“ warnt. Die Schreiben werden als dritte Mahnung versendet, in den Briefen ist die Rede von zwei Mahnungen, auf die der Kunde nichtreagiert habe.

Betroffene Kunden können sich auch bei der LSW rückversichern

Betroffene oder verunsicherte Kunden können sich bei Fragen persönlich an den Kundenservice in den LSW-Kundenzentren oder unter 05361 189-3600 melden.

Von der Redaktion

Mit seinem Mofa krachte ein 17-Jähriger in Danndorf auf ein geparktes Auto. Durch den Zusammenstoß zog er sich schwere Kopfverletzungen zu.

18.11.2019

Die Arbeitsagenturen wollen ihren Online-Auftritt verbessern und einfacher mit den Kunden kommunizieren. Damit die Digitalisierung gelingt, haben 150 Mitarbeiter aus Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt am ersten Digi-Day im Phaeno teilgenommen.

18.11.2019

Die Polizei konnte die 49 Jahre alte Frau noch rechtzeitig aus dem Verkehr ziehen. Einige Autofahrer mussten dem Renault der Frau zuvor auf der L 291 ausweichen. Zur Polizei sagte die Frau: „Ich weiß nicht mehr, wie viel ich getrunken habe.“ Sie hatte fast drei Promille...

18.11.2019