Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Achtung Autofahrer: Ortsdurchfahrt Kästorf wird umgebaut
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Achtung Autofahrer: Ortsdurchfahrt Kästorf wird umgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 20.08.2019
Kästorf: Die Ortsdurchfahrt wird umgebaut.
Kästorf: Die Ortsdurchfahrt wird umgebaut. Quelle: Foto: Matthias Leitzke
Anzeige
Kästorf

Achtung Autofahrer: In Kästorf wird die Ortsdurchfahrt umgebaut. Am Mittwoch, 21. August, beginnen verschiedene Bauarbeiten auf der Straße Breiter Föhrd. Zwischen der östlichen Zufahrt Maschweg und der Bundesstraße 188 wird die Straße um einen Rechtsabbiegerstreifen erweitert. Deshalb gilt auf dem Breiter Föhrd bis Ende August eine Einbahnstraßenregelung.

Umbau in Kästorf: Radverkehrsführung wird angepasst

Parallel dazu wird die Querung in Höhe der östlichen Zufahrt Maschweg umgestaltet und der künftigen Radverkehrsführung angepasst. Weiterhin wird die Bushaltestelle Kästorf Ost behindertengerecht umgebaut.

Lesen Sie auch: Bushaltestelle „Kästorf Ost“ wird umgebaut

Anschließend erfolgt dann der Rückbau des Rechtsabbiegerstreifens in die Jembker Straße. Abschließend soll dann die Asphaltdeckschicht der Ortsdurchfahrt von der Haltestelle Kästorf Ost bis zum westlichen Ortsausgang erneuert werden. Das gesamte Projekt soll bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein, teilt der Geschäftsbereich Straßenbau der Stadt mit.

Straße Breiter Föhrd wird zur Einbahnstraße

Die Straße Breiter Föhrd wird in der Zeit bis voraussichtlich zum 31. Oktober von der Bundesstraße 188 in Fahrtrichtung Westen kommend zur Einbahnstraße. Aus Fahrtrichtung Osten, über die Straße Zu den Balken kommend, ist dann die Zufahrt bis zur Jembker Straße möglich.

Eine Umleitung über die Kreisstraße 46 und die Bundesstraße 188 ist ausgeschildert. Der VW-Parkplatz Tor Nord ist über die reaktivierte Zufahrt in der Straße Maschweg erreichbar. Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

Von der Redaktion