Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg AWO plant 100-Jahr-Feier
Wolfsburg Stadt Wolfsburg AWO plant 100-Jahr-Feier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 05.08.2019
Planen schon die Jubiläumsfeier: Ingeburg Moy, Barbara Kallweit-Most und Jürgen Zimmermann vom AWO-Ortsverein Wolfsburg. Quelle: Roland Hermstein
Nordstadt

Am 19. Februar 1919 sprach die Redakteurin Marie Juchacz als erste Frau in der Weimarer Nationalversammlung. Einige Monate später gründete sie die Arbeiterwohlfahrt, kurz AWO. „Sie hat so viel bewegt, dass wir das heute noch feiern“, lacht Jürgen Zimmermann vom Wolfsburger Ortsverein der AWO. Und das ganz wörtlich: Am Samstag, 17. August, feiert der Bezirksverband Wolfsburg mit seinen Ortsvereinen Wolfsburg, Fallersleben und Vorsfelde im Mehrgenerationenhaus in der Nordstadt.

Bezirksverband und Ortsvereine

In den 100 Jahren AWO hat sich viel getan. Längst ist der Wohlfahrtsverband aufgefächert in Landes- und Bezirksverbände, Kreisverbände und Ortsvereine. Das AWO-Seniorenheim und die AWO-Kitas in Wolfsburg werden zum Beispiel vom Bezirksverein Braunschweig betrieben. Der Kreisverband hingegen organisiert Angebote wie Mutter-Vater-Kind-Kuren, Schuldnerberatung, Sprachreisen und Schuldenpräventionsprogramme für Schüler.

Und dann gibt es eben noch die kleinste Untereinheit, die Ortsvereine. Zum Beispiel den in der Stadt Wolfsburg. Die 120 Mitglieder kümmern sich hauptsächlich um die älteren Mitbürger: Dienstags lädt der Verein zum Skat-Spielen ins Mehrgenerationenhaus ein, donnerstags zum Kaffeetrinken. Außerdem bietet er Wander- und Radtouren und ganze Tagesfahrten an. Dabei arbeiten alle ehrenamtlich, die Teilnehmer zahlen nur für Materialien, Verpflegung oder die reinen Reisekosten.

Ehrenamtliche: „Es ist ein Fulltime-Job“

„Es ist ein Fulltime-Job“, berichtet die zweite Vorsitzende, Barbara Kallweit-Most. Immer müsse organisiert, geplant und gerechnet werden. Dennoch sind alle mit Freude dabei: „Ich sitze zum Beispiel gern am Computer und am Telefon und organisiere die Reisen“, erzählt Pressewart Jürgen Zimmermann. „Da kann man mitunter viel rausholen an Prozenten – das macht Spaß!“

Zur Feier am 17. August sind alle Mitglieder und Freunde eingeladen, außerdem kommen auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs, die Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer und die AWO-Kreisvorsitzende dazu. Ein DJ und zwei historisch verkleidete AWO-Mitglieder sorgen für Unterhaltung, es wird gegrillt und Kaffee und Kuchen angeboten. Los geht es um 10.30 Uhr.

WAZ-Info: AWO-Mitglieder in unserer Region

Der AWO-Bezirksverband Braunschweig und seine Tochtergesellschaften als Träger von 130 Einrichtungen zwischen Harz und Heide beschäftigen rund 3 500 Mitarbeiter. Als sozialpolitischer Mitgliedsverband hat der Bezirksverband rund 5 00 Mitglieder.

Davon gehören etwa 600 zu den Ortsvereinen Wolfsburg, Fallersleben und Vorsfelde. Laut Vorstand ist die Tendenz aber fallend – es kommen zu wenige junge Mitglieder nach.

Von Frederike Müller

Trotz Parkinson-Erkrankung will Axel Kuba die Pyrenäen auf dem Fahrrad überwinden. Er erfüllt sich damit nicht nur einen riesigen Traum, sondern sammelt unterwegs Spenden für die Parkinson-Forschung.

05.08.2019

Ingeburg Moy hat erst relativ spät zur AWO gefunden, jetzt ist sie aber die Wolfsburger Vorsitzende des Wohlfahrtverbands. Sie verrät, was sie an der Arbeit des Ortsvereins immer wieder begeistert.

05.08.2019

Schon 2015 hatte die SPD-Ratsfraktion vorgeschlagen, Bodenaushub aus Baustellen für Lärmschutzwälle zu benutzen, anstatt ihn teuer zu entsorgen. Eine Entlastung sei an einigen Orten dringend nötig.

05.08.2019