Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 8177,15 Euro für die Wolfsburger Hospizarbeit
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 8177,15 Euro für die Wolfsburger Hospizarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:01 28.03.2018
Schöner Erfolg: Über 8177 Euro kamen bei dem Benefizkonzert im Chris Inn zusammen. Am Mittwoch übergab Initiator Florian Krause den Scheck (3.v.r) an Lucas Weiß (4.v.l.). Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Stadtmitte

Die Summe ist gigantisch: Exakt 8177,15 Euro kamen bei dem Benefizkonzert im Chris Inn am vergangenen Samstag zusammen (WAZ berichtete).

Benefizkonzert für das Hospizhaus: Das war ein voller Erfolg. Quelle: Sebastian Bisch

„Mit solch einer Summe hätte ich nie gerechnet“, freute sich Lucas Weiß, Geschäftsführer des Hospizhauses. 3000 Euro davon gehen an die „Trostinsel“, die Kinder und Jugendliche nach einem Todesfall begleitet und auffängt. Weitere 3000 Euro erhält der Hospizverein, der Rest ist für Ehrenamtliche und Mitarbeiter des Hospizhauses – Schulungen und Supervisionen gehören ebenso dazu wie ein Sommerfest. Auch Florian Krause arbeitet in seiner Freizeit im Hospizhaus mit. Er hilft in der Küche oder liest den Bewohnern vor. Über seine schwerkranke Mutter, die auch im Hospiz verstarb, kam Krause in die Einrichtung – lernte die Arbeit dort kennen und schätzen. So entstand die Idee, diese wertvolle Arbeit durch ein Benefizkonzert zu unterstützen. Die Bands, die Florian Krause alle persönlich kennt, waren sofort davon begeistert. Auch beim Chef des Chris Inn in Mörse lief er offene Türen ein.

Anzeige
Volles Haus im Chris Inn. Quelle: Sebastian Bisch

Das Hospiz-Team war natürlich auch höchst erfreut. Es sei aber nicht nur wichtig, Geld auf diese Weise zu bekommen, erklärt Lucas Weiß: „Wir wollen die Menschen über unsere Arbeit informieren. Bei dem Konzert haben wir Menschen erreicht, die wir sonst nicht erreichen.“

Das Konzert war ein voller Erfolg. „Es schreit geradezu danach, es zu wiederholen“, sagt Krause. Aber das müsse gut vorbereitet sein und der Zweck dürfe nicht in den Hintergrund geraten. Eins steht für ihn wegen der großen Resonanz schon fest: „Die Location muss größer sein.“

Von Sylvia Telge

28.03.2018
Stadt Wolfsburg Kultur im Innenhof des Wolfsburger Schlosses - Sommerbühne mit Künstlern aus aller Welt
28.03.2018
Stadt Wolfsburg Fahrzeug nach Wiederholungstat beschlagnahmt - Wolfsburger ohne Führerschein unterwegs
28.03.2018
Anzeige