Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 25 Jahre Kunstmuseum: Besucher staunen über 266 Werke
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 25 Jahre Kunstmuseum: Besucher staunen über 266 Werke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 26.05.2019
Tage der offenen Tür: Manche Kunstwerke konnten die Besucher sogar begehen.
Tage der offenen Tür: Manche Kunstwerke konnten die Besucher sogar begehen. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Stadtmitte

Am Wochenende öffneten sich die Türen des Kunstmuseums: Es feierte mit vielen Besuchern seinen 25. Geburtstag.

25 Jahre Kunstmuseum: Am Wochenende gab es 266 Kunstwerke von 790 Künstlern zu sehen.

Groß und Klein waren eingeladen, die Ausstellung „Now is the Time. 25 Jahre Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg“ auf verschiedenste Weise zu erleben. Für die Besucher gab es neben kulinarischer Verpflegung unterschiedlicher Art auch Aktionen wie eine Tombola, eine Fotobox, die Mitgestaltung an Kunstwerken und Bildungsangeboten.

Hans Dieter Pötsch gratulierte

Im Fokus standen die seit dem Bestehen des Museums gesammelten 266 Werke von 79 Künstlerinnen und Künstlern. „Das Kunstmuseum Wolfsburg bietet der Stadt und Region wichtige künstlerische Impulse und überzeugt mit faszinierenden Ausstellungen, dazu gratuliere ich herzlich“, betonte Hans Dieter Pötsch, Vorsitzender des Kuratoriums des Museums und VW-Aufsichtsratschef. „Eine schöne Sache. Man bekommt ein Bild vom gesamten Bestand des Museums“, schwärmte Besucher Rudi Tomschy.

Carl H. Hahn stellt sein Lieblingswerk vor

Die Interessenten waren eingeladen, den Erklärungen zu den Lieblingsstücken von geladenen Gästen lauschen. Diese waren Dr. Maresa Wischenbart-Backhaus, Rainer Steinkamp, Dr. Susanne Pfleger, Dr. Carl H. Hahn, Carolin Külps und Martin Jasper. Eine andere Perspektive wurde durch die Vorstellungen der Werke durch Schüler der Neuen Schule Wolfsburg geschaffen. „In Kleingruppen haben sich die Schüler jeweils über Wochen mit einem Ausstellungsstück beschäftigt“, sagte Ute Lefarth-Polland, Leiterin für Bildung. Zudem konnten die Kunstwerke mit Musik und Tanz erlebt werden, da Tänzer des Staatstheaters Braunschweig Improvisationen zu Kompositionen von Cellist Henning Bundies aus dem Staatsorchesters Braunschweig und zu ausgewählten Kunstwerke vorführten.

Von Kira Stock