Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg 200 000 Euro Schaden bei Brand in ehemaliger Gaststätte
Wolfsburg Stadt Wolfsburg 200 000 Euro Schaden bei Brand in ehemaliger Gaststätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 10.12.2019
Feuer in Hehlingen: Hier hat es in der Nacht zu Dienstag gebrannt. Quelle: Britta Schulze
Hehlingen

In der Nacht zu Dienstag hat es in einer ehemaligen, leer stehenden Gaststätte in Hehlingen gebrannt. Um 23.16 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr alarmiert. Als die ersten Feuerwehrkräfte eintrafen, stand das Gebäude am Katthagen in Vollbrand, Flammen schlugen aus dem Dach. 80 Feuerwehrleute kämpften mehrere Stunden lang gegen das Feuer. Der Schaden wird mit rund 200 000 Euro angegeben.

Ein Feuer in einer leer stehenden, ehemaligen Gaststätte in Hehlingen bescherte den Wolfsburger Feuerwehren in der Nacht zu Dienstag einen Großeinsatz. Mehrere Stunden lang kämpften die Einsatzkräfte gegen die Flammen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. In dem unbewohnten Gebäude waren Baumaterialien gelagert. Die Polizei hat die ehemalige Gaststätte vorerst beschlagnahmt und mit der Untersuchung der Brandursache begonnen. Wann das Gebäude betreten werden kann, ist derzeit allerdings noch ungewiss. Das Obergeschoss soll nicht mehr begehbar sein, Teile des Dachstuhls sind eingestürzt und stehen offen.

Wind entfachte Feuer immer wieder

Die Löscharbeiten in dem verwinkelten Gebäude gestalteten sich schwierig, berichtet der Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsburg. Die Einsatzkräfte gingen gleichzeitig von außen, innen und mit zwei Drehleitern zu Werke. Aufgrund der extremen Rauchentwicklung mussten zahlreiche Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden. Der etwas stärkere Wind in der Nacht habe immer wieder Feuer entfacht. Zudem musste ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude verhindert werden.

Größere Unterstützung benötigt

Zu Beginn des Einsatzes waren nur ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Wolfsburg und die Freiwillige Feuerwehr Hehlingen vor Ort. Schnell war jedoch klar, dass größere Unterstützung benötigt wird, und daher mit dem Alarmstichwort „Feuer 3“ der Löschzug Ost nachalarmiert, so Lieske. Dazu gehören die Wehren aus Reislingen, Neuhaus, Norsdteimke und Almke. Zusätzlich wurde die Drehleiter von der Freiwilligen Feuerwehr Vorsfelde und der Logistikzug aus Ehmen angefordert.

Acht Feuerwehren im Einsatz

Gegen 2.50 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden, die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis 5 Uhr in der Frühe hin. Mit Wärmebildkameras wurde nach möglichen Brandnestern gesucht. Der gesamte Kreuzungsbereich der Straßen Katthagen, Am Kirchbrunnen und Zum Hehlinger Holz, musste für die Dauer der Löschmaßnahmen gesperrt werden.

Polizei sucht Zeugen

Ersten Schätzungen nach dürfte der Schaden bei rund 200 000 Euro liegen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zur Entstehung des Brandes geben können. Zeugen melden sich bitte bei den Ermittlern des 1. Fachkommissariats an der Heßlinger Straße, Telefon (0 53 61) 4 64 60. Die Ermittlungen dauern an.

Von Michael Lieb

Weihnachten ohne Kekse ist wie Ostern ohne Hase – aber wird die Tradition des Weihnachtsbackens noch gepflegt? Und was ist daran so besonders? In der Kita Spatzennest in Gifhorn gibt’s darauf ganz viele Antworten. Ein Besuch bei kleinen Teigknetern mit großen Wünschen.

10.12.2019

Plätzchen für Weihnachten zu backen hat einen gewissen Zauber. Die Weihnachtsbäckerei mit Kindern hat seit vielen Jahrzehnten Tradition. Wie sieht es bei Ihnen aus? Wer an unserer WAZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

10.12.2019

Am Wolfsburger Rathaus wurden Fassadenplatten minderer Qualität verbaut. Deren Zustand muss deshalb regelmäßig überprüft werden. Ein externer Sachverständiger kontrolliert aktuell alle 5000 Platten auf deren Klang. Italienischer Travertin-Kalkstein erster Güte müsste eigentlich hoch klingen.

09.12.2019