Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Umfragen Sonne satt: Das sagen die Wolfsburger zum Comeback des Sommers
Wolfsburg Meinung Umfragen

Das sagen die Wolfsburger zum Comeback des Sommers

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 14.09.2020
Die WAZ hat sich in Wolfsburg umgehört: Was machen die Wolfsburger bei dem schönen Sommerwetter mitten im September? Quelle: Boris Baschin / dpa
Anzeige
Wolfsburg

Sonne satt im September: Bei Temperaturen um die 30 Grad hat die WAZ in der Porschestraße nachgefragt, was die Wolfsburger bei dem schönen Wetter machen.

Umfrage:

Anzeige

Steve Wegner (24), Stadtmitte

Ich bin in der Stadt, um ein Geburtstags-Geschenk zu kaufen, etwas zu entspannen und das Wetter zu genießen. Der Sommer war viel zu kurz und wegen Corona sowieso schwer.

Steve Wegner (24), Stadtmitte. Quelle: Boris Baschin

Ingrid Olschewski (71), Stadtmitte

Ich warte gerade auf meine Tochter, mit der ich in die Stadt gehen will. Mir ist es ehrlich gesagt zu heiß. Aber meine Tochter und ich werden sicherlich gleich irgendwo etwas Kühles trinken.

Ingrid Olschewski (71), Stadtmitte. Quelle: Boris Baschin

Sebastian Zierenberg (28), Fallersleben

Wegen Corona bin ich nicht so viel draußen, deshalb habe ich dieses Jahr insgesamt nicht so viel davon. Dass jetzt viele trotz der Pandemie in den Urlaub fliegen müssen, kann ich nicht verstehen.

Sebastian Zierenberg (28), Fallersleben. Quelle: Boris Baschin

Ramona Janitschik (64), Westhagen

Mir gefällt das Wetter momentan. Deshalb darf es auch gerne noch ein bisschen länger so schön bleiben! Ich nutze die warmen Tage, um spazieren zu gehen und Fahrrad zu fahren.

Ramona Janitschik (64), Westhagen. Quelle: Boris Baschin

Sebastian Maximilian Heidrich (23), Stadtmitte

Wenn ich frei hätte, würde ich draußen sitzen und die Sonne genießen. Beim Technischen Hilfswerk müssen wir bei den Temperaturen viele Pflanzen gießen. Für sie war der Sommer zu warm.

Sebastian Maximilian Heidrich (23), Stadtmitte. Quelle: Boris Baschin

Von Melanie Köster