Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Nichts geht zwischen Barnstorf und Heiligendorf: Sanierung der K111 beginnt
Wolfsburg Fallersleben

Zwischen Barnstorf und Heiligendorf: Sanierung der K111 beginnt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 16.09.2021
Zwischen Barnstorf und Heiligendorf: Die Kreisstraße 111 wird saniert. In dem Rahmen finden Baumschnittarbeiten statt.
Zwischen Barnstorf und Heiligendorf: Die Kreisstraße 111 wird saniert. In dem Rahmen finden Baumschnittarbeiten statt. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Barnstorf/Heiligendorf

Seit August geht zwischen Barnstorf und Heiligendorf nichts mehr. Sechs Monate lang darf kein privates Fahrzeug zwischen den beiden Orten fahren. Grund sind Bauarbeiten – dabei werden gleich zwei Maßnahmen kombiniert: Die Erschließung für das Baugebiet „Krummer Morgen II“ – und die Sanierung der Kreisstraße 111, die jetzt beginnt.

Im ersten Schritt wird mit vorbereitenden Arbeiten begonnen: Zunächst wird das Baufeld freigeschnitten. Im Vorfeld wurden deshalb über 250 Bäume entlang der Strecke auf Standfestigkeit und Vitalität untersucht. Dabei habe sich gezeigt, dass etwa zehn Prozent der Ahornbäume keine ausreichende Verkehrssicherheit gewährleisten und vermutlich durch die trockenen Sommer der vergangenen Jahre erhebliche Schäden erlitten haben, erklärt die Stadt.

26 Bäume müssen ersetzt werden

Einige davon seien nicht zu retten: 26 Bäume müssen ersetzt werden. Eins ist der Stadt dabei aber wichtig: Der landstraßenähnliche Allee-Charakter der Kreisstraße solle erhalten und gesichert bleiben. Das sei das Ziel.

Die Baumschnittarbeiten auf der K 111 in Bildern:

Die K 111 zwischen Barnstorf und Heiligendorf wird saniert.

Der Ersatz der geschädigten Bäume erfolgt im Rahmen des Gesamtkonzeptes mit den Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen für das Baugebiet „Krummer Morgen“. Als Baumtyp kommen verschiedene Gattungen von Ahorn für die Neupflanzungen in Betracht. So sei eine lange Lebenserwartung für die neuen Bäume gewährleistet. Die neuen Bäume sollen zusammen mit den Ausgleichspflanzungen zum Baugebiet „Krummer Morgen“ im Frühjahr 2022 gesetzt werden.

Ab Oktober wird die Strecke abgefräst

So sieht der Zeitplan der Straßensanierung aus: Anfang Oktober wird nach der Rübenernte die gesamte Strecke zwischen Barnstorf und Heilgendorf abgefräst und in unterschiedlichen Tiefen ausgekoffert. Das bedeutet, dass die Strecke von Ende September bis voraussichtlich Ende Februar 2022 nur noch Radfahrer und Fußgänger nutzen können.

Mit der Grundsanierung der Straße will die Stadt gleichzeitig den Schutz der Amphibien im Bereich Barnstorf verbessern. Zu diesem Zweck wird am Ortsausgang Barnstorf ein zweiter Amphibientunnel in das vorhandene Schutzsystem integriert. Damit kommt die Stadt dem Wunsch des BUND nach.

Für verkehrliche Einschränkungen in der Zeit der bevorstehenden Bauarbeiten bittet die Stadt Wolfsburg um Verständnis.

Von der Redaktion