Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Und plötzlich war auch noch die Ampel weg...
Wolfsburg Fallersleben Und plötzlich war auch noch die Ampel weg...
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 08.05.2019
Lotsen statt Rotlicht: Am Neubaugebiet Kleekamp gibt's Einschränkungen. Bauarbeiter helfen in Höhe Zillestraße Kindern und anderen über die Fahrbahn, bis die Bedarfsampel da ist. Quelle: Andrea Müller-Kudelka
Fallersleben

Überall in Fallersleben stoßen Verkehrsteilnehmer zurzeit auf rot-weiße Baustellen-Baken: Vollsperrung am Neuen Tor (Trinkwasserleitung), aufgerissene Bürgersteige in Wohngebieten (Glasfaserkabel), Sperrung am Denkmalplatz (LSW-Netz) und Einbahnstraßen-Regelung in der Karl-Heise-Straße (Anbindung Neubaugebiet Kleekamp). Als dann an der Gifhorner Straße in Höhe der gegenüber liegenden Einfahrt zum Kleekamp auch noch die Fußgänger-Ampel am Schulweg verschwand, riss vielen der Geduldsfaden.

Behelfs-Ampel kam zu spät

Ab Donnerstag, 9. Mai, soll dort erst einmal eine Behelfs-Ampel stehen. „Die Lichtsignalanlage musste im Rahmen der Tiefbauarbeiten abgebaut werden“, erklärt Stadt-Sprecherin Elke Wichmann. Der Verlauf der Arbeiten sei so nicht absehbar gewesen – deshalb habe die Behelfsampel nicht rechtzeitig zur Verfügung gestanden. Am Dienstag verwiesen lediglich Schilder darauf, dass Fußgänger den Überweg an der Einmündung Viehtrift nutzen sollten. Doch weil viele Schüler die Fahrbahn in Höhe Zillestraße queren, hagelte es Protest. Daraufhin stellte die Baufirma zwei Mitarbeiter als Lotsen ab. „Die Firma hat einen guten Job gemacht“, lobt Anwohner Eberhard Heinzel. Doch er schimpft auf die Planer – und hat einen weiteren Kritikpunkt: An der anderen Kleekamp-Einfahrt in Höhe Karl-Heise-Straße habe auch niemand an Fußgänger gedacht. „Dort müssen sie an der Baustelle vorbei durchs hohe Gras“, sagt er, „dass hätte man zumindest mähen können.“

Kritik an der Planung

Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist ist auch nicht zufrieden: „Die zahlreichen zeitgleich laufenden Bauarbeiten, Sperrungen und Umleitungen strapazieren die Nerven der Menschen. Die Wegnahme der Ampel an der Gifhorner Straße ist der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.“ Wichmann sagt: „Wir können nur um Verständnis bitten.“ Bauarbeiten ließen sich nicht immer reibungslos koordinieren, wenn viele Bauträger und Firmen beteiligt seien.

Von Andrea Müller-Kudelka

Auftakt der Sportabzeichen-Saison auf dem Fallersleber Windmühlenberg: Auch angesichts der frischen Temperaturen ließ es die bewährte Übungsleiter-Crew locker angehen.

07.05.2019

Heimatpfleger Eberhard Frey ist pensionierter Pädagoge und schrieb jetzt über einen Kollegen: Dorfschullehrer Heinrich Asche. Der leitete von 1859 bis 1895 die Volksschule in Neindorf. Wie das Leben zu dieser Zeit aussah, ist in einer Dokumentation des Instituts für Zeitgeschichte und Stadtrepräsentation zu lesen.

10.05.2019

Weil Anwohner aufgepasst haben, konnte die Polizei jetzt einen Auto-Dieb in Heiligendorf festnehmen. Die Zeugen hatten zuvor der Leitstelle eine sehr auffällige Person gemeldet.

06.05.2019