Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Überreste einer Party im Wald entsorgt – Jäger ärgern sich
Wolfsburg Fallersleben Überreste einer Party im Wald entsorgt – Jäger ärgern sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 13.09.2019
Blumen einfach abgerupft: Jäger Markus Brand ärgert sich über solch ein skrupelloses Verhalten. Quelle: Britta Schulze
Kästorf

Eigentlich wissen alle, dass es verboten ist: Müll im Wald abzuladen. Immer wieder beobachtet Jäger Markus Brand, dass Unbekannte in den Kästorfer Wald Unrat bringen. Bislang hat er die illegal weggeworfenen Dinge mit knirschenden Zähnen eingesammelt und so wie es sich gehört korrekt entsorgt. Doch jetzt platzte ihm der Kragen. Irgendjemand warf die Überreste einer Party in den Wald – alles in Plastiktüten verstaut.

„Dass sich jemand die Mühe macht und seinen Müll in den Wald bringt und nicht in eine Mülltonne, ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten“, schimpft Brand. Pappbecher, Flaschen und sogar Fleischreste waren in den Tüten. Brand hat schon viel erlebt, aber so etwas noch nicht.

Überreste einer Party, alter Reifen und Setzlinge aus der Erde gerissen

Neben den Party-Überresten fand er noch einen alten Reifen – wahrscheinlich stammt er von einem Anhänger. Für ihn ist solch ein Verhalten nicht nachvollziehbar. Alle reden davon, wie wichtig die Natur sei, aber niemand tue etwas dafür. Die Jäger tun etwas: Sie haben neben einem Waldweg auf einer Brachlandfläche Wiesenblumen ausgesät.

Alles blühte wunderschön, plötzlich waren die Blumen weg. Alle fein säuberlich abgeschnitten. „Passend für die Blumenvase“, schüttelt der Jäger den Kopf. Die Sonnenblumen, Kornblumen und andere Pflanzen waren nicht dafür da, eine Wohnung aufzuhübschen. „Sie sind für die Insekten“, erklärt Brand. Und damit ein wichtiger Beitrag gegen das Insektensterben. Die Blumenwiese biete außerdem eine gute Deckung für Wildtiere. „Alle wollen, dass sich das Niederwild wieder ansiedelt, aber niemand tut etwas dafür“, so Markus Brand. Mit dem Fasan sei das gut gelungen.

Setzlinge einfach aus der Erde gerissen

Die Jäger haben auf dem Brachland auch junge Obstbäume gepflanzt. Unbekannte haben die Setzlinge jedoch mutwillig herausgerissen und auf dem Brachland liegengelassen. So etwas ärgert die Jäger – aber sie lassen sich nicht entmutigen. Jetzt werden sie noch häufiger unterwegs sein und die Brachlandfläche kontrollieren.

Von Sylvia Telge

In Fallersleben gibt es bald eine Verkehrsbehinderung mehr: Die Gifhorner Straße wird teilweise gesperrt. Grund sind Arbeiten am Trinkwassernetz.

13.09.2019

Der Verein „Wasser für Kenia“ beteiligt sich an Aktionen zum Weltkindertag. Mitglieder gehen in Wolfsburger Grundschulen und berichten über das Leben von Kindern in Kenia. Die Stadt bietet vom 16. bis 19. September verschiedene Aktivitäten zum Weltkindertag in Grundschulen an.

12.09.2019

Vanessa Ramsay und die anderen Helfer gaben wirklich alles, um die verletzte Ente am Mittellandkanal in Sandkamp zu retten. Doch nichts half, wahrscheinlich ist das Tier tot. Sogar ein Boot stand für die Rettung bereit.

12.09.2019