Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Tennissparte des TSV setzt jetzt auf Kunststoff
Wolfsburg Fallersleben Tennissparte des TSV setzt jetzt auf Kunststoff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 15.04.2018
Investition in die Zukunft: Nach der Sanierung der Tennisplätze will der TSV die Kooperation mit Schule und Kita verstärken. Quelle: TSV Ehmen
Anzeige
Ehmen

Adieu zur Asche sagt jetzt die Tennissparte des TSV Ehmen. Alle fünf Außenplätze des Vereins sollen 2019 saniert werden – und im Zuge der Arbeiten wird der traditionelle Lava-Untergrund voraussichtlich durch ein spezielles Mineralgemisch aus Kunststoff ersetzt. 170.500 Euro wird das vermutlich kosten, Zuschüsse bei Stadt und Landessportbund sind beantragt.

Es könnte sofort losgehen...

Auf eine Übernahme von jeweils etwa 30 Prozent der Kosten hofft der TSV-Vorstand, wie Schatzmeister Helmut Bruchmann der WAZ mitteilte. Die Stadt Wolfsburg habe dem Verein jetzt schon einmal den vorzeitigen Maßnahmenbeginn erlaubt.

Anzeige
Anlage in Ehmen: Der TSV plant 2019 eine Erneuerung von fünf Tennisplätzen mit einem Mineralgemisch, das auch im Winter und auch für Rollstuhlsport geeignet ist Quelle: Rolf Grossjohann

Trotzdem wird der Umbau vermutlich erst im kommenden Jahr tatsächlich starten. „Es gibt vieles zu beachten, wir müssen verschiedene Rahmenbedingungen anpassen und auch noch mit unserer Bank reden. Denn aus der Portokasse können wir die Sanierung nicht bezahlen“, betont Bruchmann.

Erfahrungen aus Mörse nutzen

Außerdem schielt der TSV mit einem Auge rüber nach Mörse: Dort hat die TSG in diesem Jahr als erster Wolfsburger Verein mit den Bauarbeiten für die Umstellung von Rotmehl auf Kunststoff begonnen – auf sechs Plätzen. dort läuft jetzt schon der Betrieb, offizielle Einweihung soll am 2. Mai sein. Vorteile des neuen Belags: Er ist auch im Winter bespielbar, muss nicht in jedem Jahr mit hohem Kosten- und Zeitaufwand wieder restauriert sowie bewässert werden, soll weniger Unebenheiten aufweisen und ist auch für Sport im Rollstuhl oder für ein Basketball-Match geeignet, da er mit jeder Art Sportschuh betreten werden darf.

Kooperation mit Kita und Schule

Der TSV Ehmen will im Zuge der Sanierung die Kooperation mit Schulen und Kitas verstärken. Den sechsten Platz hatte der Verein bereits ganz an die benachbarte Kita abgetreten – allerdings nicht als Sport-, sondern als Baufläche. Er sei wegen ungünstiger Lichtverhältnisse bei Spielern nicht beliebt gewesen, so Bruchmann.

Von Andrea Müller-Kudelka

12.04.2018
11.04.2018