Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Sommerkirche: Beim Gottesdienst durfte wieder gesungen werden
Wolfsburg Fallersleben

Sommerkirche macht vor der Fallerleber Michaeliskirche Station

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 18.08.2020
Sommerkirche in Fallersleben: Rund 100 Besucher kamen zum Open-Air-Gottesdienst vor der Michaeliskirche. Es durfte sogar gesungen werden. Quelle: privat
Anzeige
Fallersleben

Rund 100 Besucher begrüßte Pastorin Birgit Pusch-Heidrich jetzt zusammen mit ihrem Team zum Gottesdienst im Rahmen der Sommerkirche in der Region Süd-West des evangelischen Kirchenkreises Wolfsburg-Wittingen. Bei dem Open-Air-Gottesdienst vor der Fallersleber Michaeliskirche durfte sogar gesungen werden.

Zur Kirchenregion gehören Fallersleben, Ehmen, Sülfeld, Mörse und Wettmershagen. Die Idee hinter der Gottesdienstreihe: Sie soll die Sommerzeit überbrücken, damit auch die Pastoren ihren Sommerurlaub genießen können.

Anzeige

Musik von den „Heavenly creatures“

Für die musikalische Umrahmung sorgte diesmal die Jugendband der Gemeinde „Heavenly creatures“, die unter Leitung von Kantor Johannes Kruse und mit Sängerin Sarah Hemesath englische und auch deutsche Texte stimmgewaltig präsentierte. Freude war in den Gesichtern der Besucher zu sehen, als Pastorin Pusch-Heidrich ankündigte: „Nun, da wir draußen unseren Gottesdienst feiern und der gebührende Abstand vorhanden ist, darf bei den Liedern auch gern mitgesungen werden.“

Die Andacht beherrschte Themen aus der Lesung des Psalm 139, der Grundlage für alle Sommerkirchenveranstaltungen in der Region ist. Kernsatz der Predigt war „Ich danke Dir, dass ich so wunderbar gemacht bin.“ Ein Thema dabei war die heute oft benutzte Armbanduhr, mit der sich diverse Vitalfunktionen messen lassen. Beeinflusst solch eine Uhr das Verhalten des Nutzers oder macht sie ihm sogar Vorschriften? In den Gesichtern der Gottesdienstbesucher sah man, wie sie versuchten, sich diese Situation vorzustellen. Vielleicht erkannten sie sich aber auch selbst in der Geschichte und mussten über sich selbst schmunzeln.

Abschluss der Veranstaltungsreihe ist in Ehmen

Nach dem Gottesdienst gab es Kaffee und Kuchen. Tassen und Teller mussten die Besucher selbst mitbringen. Der letzte Termin der Sommerkirchen-Reihe findet am Sonntag, 23. August, um 14 Uhr an der Kirche in Ehmen statt.

Von der Redaktion