Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Schulzentrum und Feuerwehrhaus: Ortsrat hat Fragen zu den Kosten
Wolfsburg Fallersleben Schulzentrum und Feuerwehrhaus: Ortsrat hat Fragen zu den Kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:39 15.01.2020
Premiere: Oberbürgermeister Klaus Mohrs stellte den Haushalt dem Ortsrat Fallersleben/ Ehmen vor. Quelle: Foto: Burkhard Heuer
Anzeige
Fallersleben

Doppelte Premiere am Dienstag im Ortsrat Fallersleben/Sülfeld. Erstmals in der Geschichte der Stadt befasste man sich hier mit einem Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021. Und auch der Auftritt von Oberbürgermeister Klaus Mohrs zur Präsentation des Etats war ein Novum. „Ich stelle tatsächlich erstmalig in meiner langen Verwaltungstätigkeit den Haushalt in einem Ortsrat vor“, so Mohrs.

Doppelhaushalt: Gewerbesteuerbeiträge steigen leicht

Er teile sich diese Aufgabe übrigens in diesem Jahr mit der stellvertretenden Kämmereileiterin und Stadträtin Iris Bothe sowie Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide.

Nun, viel Überraschendes oder gar Sensationelles hatte der Verwaltungschef nicht mitzuteilen. Die finanzielle Situation sei bekannt, der Sparhaushalt quasi festgezurrt, viel Spielraum bleibe nicht. Einziger Lichtblick: Die Gewerbesteuererträge haben 2019 mit rund 154 Millionen Euro die Erwartungen erfüllt und werden in den kommenden Jahren nach jetzigen Schätzungen leicht ansteigen: 2020 erwartet man 175, in den Folgejahren rund 180 Millionen Euro.

Schulzentrum Fallersleben: 1,2 Millionen Euro in 2021

Der Oberbürgermeister betonte, dass zu den wichtigsten Investitionsbereichen unverändert Familie und Bildung sowie Wohnen, Städtebau und Verkehr gehören werden. Es folgen Gesundheit und Sport sowie als weitere wichtige Themenbereiche Sicherheit und Ordnung sowie Wirtschaft und Digitalisierung. In dieser ersten Lesung beließ es der Ortsrat bei einigen Stellungnahmen. Allerdings stieß man sich im Investitionsprogramm für 2020/21 an den veranschlagten Summen für das Schulzentrum Fallersleben. Das Objekt – es sollte eigentlich in diesem Jahr komplett abgeschlossen werden – schlägt 2021 noch mit 1,2 Millionen Euro zu Buche.

Feuerwehrhaus Fallersleben: Ortsrat will konkretere Informationen

Mit einigen Fragezeichen dürften auch die Summen versehen sein, die für die kleinen Halle des Feuerwehrhauses Fallersleben veranschlagt sind. 275 000 Euro sind hier für 2020 vorgesehen, 505 000 Euro für 2021. Letztlich dürften insgesamt fast 2,8 Millionen Euro für den Erhalt und die Sanierung zur weiteren Nutzung des historischen Objekts anfallen. Derzeit laufen hier noch umfangreiche Substanzuntersuchungen. Die werden zeigen, ob die veranschlagte Summe reicht. Sowohl für die Schule als auch für das Feuerwehrobjekt wünscht sich der Ortsrat in einer nächsten Sitzung konkretere Informationen.

Das Fallersleber Feuerwehrhaus muss dringend saniert werden. 2,8 Millionen Euro soll das Ganze kosten. Quelle: Burkhard Heuer

In einer Stellungnahme von SPD und CDU erinnerten die Fraktionssprecher Eckhard Krebs (SPD) und André-Georg Schlichting ferner an die stets wiederkehrende Forderung von Parkplätzen am Hofekamphaus. Hier stehe unverändert die Befürchtung im Raum, dass ein privater Investor das Areal bebauen möchte und damit der Wunsch nach Parkraum unerfüllbar werde. Oberbürgermeister Mohrs versprach eine Auskunft über den Sachstand in einer der nächsten Sitzungen.

Lesen Sie auch:

Von Burkhard Heuer

Zur alljährlichen Grünkohlwanderung der Siedlergemeinschaft Hattorf begrüßte der  1.Vorsitzende Bernd Schaudinn 54 Wanderer, darunter elf Kinder am Sportzentrum Hattorf. Die Teilnehmer konnten sich über bestes Wanderwetter freuen.

15.01.2020

Eine erfreulich hohe Resonanz an Spendern konnten der DRK-Ortsverein Hattorf-Heiligendorf bei der ersten Blutspende des Jahres verzeichnen. Auch ein Jubiläums-Spender galt es zu ehren.

14.01.2020

Die finanzielle Situation der Stadt Wolfsburg ist nicht gut, trotzdem hat Fallersleben Wünsche für das Jahr 2020. Ganz oben steht der flächendeckende Ausbau mit Glasfaserkabel. Das wünschen sich nicht nur Bürger, sondern auch Firmen, sagt Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist.

14.01.2020