Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Sackgassen-Schild stoppt Lkw nicht
Wolfsburg Fallersleben Sackgassen-Schild stoppt Lkw nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:20 19.05.2019
Ehmen: Anwohner der Straße „Siedlung“ sind genervt, denn immer wieder verirren sich Laster in die Sackgasse. Quelle: Andrea Müller-Kudelka
Anzeige
Ehmen

Am Dienstag wurde ein riesiger Kran angeliefert. „Den konnten wir noch kurz hinter der Einmündung zur Mörser Straße stoppen. Vielleicht sollten wir alle im Schichtbetrieb dort Wache stehen“, sagt Angelika Müller. Schon zweimal musste Björn Lasse mit einer zerkratzten Stoßstange in die Autowerkstatt. Verursacher: unbekannt. „Die Müllabfuhr war es sicher nicht, die haben hier nämlich einen Einweiser“, sagt er.

Alle Ansprachen blieben bislang erfolglos

Sauer sind mittlerweile alle Nachbarn. Auch Gehwege und Fahrbahn sowie die Grünfläche am Straßenende leiden nämlich sichtbar unter dem Schwerlastverkehr. Weil bisher alle Kontakte mit Ansprechpartnern – Stadtverwaltung, Ortsbürgermeister, Bauherr und eine Betonfirma – nichts nützten, hoffen sie jetzt darauf, dass ein Appell in der Zeitung etwas bewirkt. Neben Müller und Lasse stellten sich auch Irma Pfaff, Helga Kirsch, Paul Scharbow und Antonio Macano fürs Protest-Foto auf. Scharbow wohnt ganz am Ende der Straße – dort, wo auch die Lkw-Fahrer bemerken, dass sie zu Ende ist.

Anzeige

Eine Zufahrt zum Baugebiet an der Mörser Straße gibt es nicht

Bauunternehmer Thorsten Schmidt, der die Grundstücke „An der Gärtnerei“ vermarktet und zum großen Teil selbst bebauen lässt, versichert, er würde gern helfen, habe aber schon alles ihm Mögliche in die Wege geleitet. Die Strecke sei ausgeschildert und die Firmen über die Wegeführung informiert. Doch es sind rund 30 Firmen und die schicken immer mal wieder neue Mitarbeiter los. Problem: Eine Zufahrt zum Baugebiet an der Mörser Straße gibt es nicht. Wer es erreichen will, muss über „Bockhorst“ fahren. Und dass die nächstgelegene Möglichkeit – „Siedlung“ – eine Sackgasse ist, bemerken viele zu spät.

Ein zweites Schild mit Sackgassen-Zeichen und Pfeil für Rechtsabbieger wird auf der Mörser Straße aufgestellt

„Für Lkw-Fahrer ist das Schild schlecht zu sehen“, meint Lasse. Ortsbürgermeister Peter Kassel hatte nachgefragt, die Verwaltung hat aber eine andere Idee. Laut Sprecherin Elke Wichmann wird ein zweites Schild mit Sackgassen-Zeichen und Pfeil für Rechtsabbieger auf der Mörser Straße aufgestellt. „Für Linksabbieger aus Richtung Westen ist kein weiteres Schild erforderlich“, sagt sie.

Von Andrea Müller-Kudelka

Anzeige