Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Recycling: So schenkt „Sport 2000“ Laufschuhen ein neues Leben
Wolfsburg Fallersleben Recycling: So schenkt „Sport 2000“ Laufschuhen ein neues Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 05.11.2019
„Das Problem ist, dass gar nicht genug Material zum Recyceln da ist“: Geschäftsführerin Eldrid Sode wirbt für mehr Nachhaltigkeit. Quelle: Roland Hermstein
Fallersleben

Hier gehen Laufschuhe in die zweite Runde: Das SportgeschäftSport 2000“ in Fallersleben sammelt ausrangierte Sportschuhe, um sie recyceln zu lassen. Die einzelnen Bestandteile werden zum Beispiel als Sportplatzbelag oder Spielplatzunterlagen wiederverwendet. Doch leider wird das Angebot bislang kaum angenommen.

Etwa 30 Paar Schuhe sind abgegeben worden, seit das Fallersleber Sportgeschäft – übrigens deutschlandweit als erste Filiale der Kette – vor einem halben Jahr mit der Aktion begonnen hat. „Und ich weiß ja, wie viele Paare wir in der Zeit verkauft haben“, meint Geschäftsführerin Eldrid Sode. Und für fast jedes neue Paar falle ja theoretisch ein abgetragenes an.

Sode: Auch Altkleider-Container sind nicht immer nachhaltig

Aber das wandert dann eher in den Müll, fürchtet Sode. Denn: Noch immer fehle das Bewusstsein für nachhaltige Entsorgung. „Das Einfachste ist ja immer die schwarze Tonne, aber dann werden die Schuhe einfach nur verbrannt. Oder aber die Besitzer geben ihre Schuhe wahllos in einen Altkleider-Container und gehen davon aus, sie hätten nun nachhaltig gehandelt.“ Doch oft würden die Schuhe dann in die Dritte Welt gebracht und dort verkauft, kritisiert Sode. Daran bereichere sich das jeweilige Unternehmen dann noch – und: „Selbst wenn die Schuhe dort nochmal acht Wochen getragen werden, landen sie am Ende in Afrika auf dem Müll.“

Und das ist auch für die Recycling-Anbieter ein Problem, das weiß Sode selbst. Denn im Laden würden oft Laufshirts aus recyceltem Kunststoff nachgefragt oder Badeanzüge aus aufbereiteten Fischernetzen. „Das Problem ist, dass gar nicht genug Material zum Recyceln da ist“, so Sode. Und das liege eben am Verbraucher: „Wenn man beim Joghurtbecher nicht den Alu-Deckel vom Plastikbecher trennt, kann er ja schon nicht mehr recycelt werden, sondern wird verbrannt.“ Und auch das Recyceln von Laufschuhen hat eben nur Zukunft, wenn genug Menschen mitmachen.

Schuhe können gerne dreckig gebracht werden

Dabei ist es ja nun ganz einfach: Die Schuhe können montags bis freitags von 9.30 bis 19 Uhr und samstags von 9.30 bis 16 Uhr im Geschäft in der Wolfsburger Landstraße 15 abgegeben werden – und zwar gerne auch dreckig, denn Waschmittelrückstände sind für die anschließende professionelle Reinigung ein viel größeres Problem als Erde und Steinchen.

Erfolgreich recycelt gehen fast 80 Prozent des Materials wieder in den Stoffkreislauf zurück, heißt es im Flyer der zuständigen Recycling-Firma. Dafür sei das Unternehmen aber auf Mithilfe, also möglichst viel Material angewiesen: „Je effektiver wir sammeln können, desto nachhaltiger arbeiten wir.“

Diese Schuhe können recycelt werden

Sport 2000 nimmt Sneaker, Lauf-, Trailrunning- und Tennisschuhe an, ebenso Trekkingschuhe und einige Wanderstiefel. Wichtig ist eine relativ weiche Sohle – Verschleiß und Verschmutzungen hingegen spielen keine Rolle.

Für die Recycling-Maschine ist es allerdings wichtig, dass die Schuhe im Bereich der Größen 38 bis 46 liegen.

Was nicht ins Recycling gehört: reine Stoffschuhe wie Chucks, Straßenschuhe, Stiefel, High Heels, Badelatschen und Fußballschuhe mit Nocken.

Von Frederike Müller

Der Männergesangverein Sülfeld wurde vor 140 Jahren gegründet. Mittlerweile ist er Teil des Männerchors Fallersleben-Sülfeld-Ehmen, der zusammen mit anderen Chören ein tolles Konzert gab.

04.11.2019

Schmuck in noch unbekanntem Wert stahlen Einbrecher am Samstagabend in Fallersleben. Sie stiegen dort in ein Einfamilienhaus ein.

03.11.2019

Geschick, Wissen, Intuition, Teamwork: Alles war gefragt am Samstagabend beim Nachtmarsch der Wolfsburger Jugendfeuerwehren in Ehmen. 200 Jugendliche stellten sich den kniffligen und lustigen Aufgaben mit Bravour.

03.11.2019