Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Premiere im Hallenbad Sandkamp: Flüchtlinge lernen schwimmen
Wolfsburg Fallersleben Premiere im Hallenbad Sandkamp: Flüchtlinge lernen schwimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 26.06.2017
Arbeiten Hand in Hand: Günter Schütte von der Flüchtlingshilfe, Geschäftsbereichsleiter Reiner Prill, Werner Jacob von der DLRG und TV-Jahn-Geschäftsführer Dirk Räke-Maresté (v.l.).
Arbeiten Hand in Hand: Günter Schütte von der Flüchtlingshilfe, Geschäftsbereichsleiter Reiner Prill, Werner Jacob von der DLRG und TV-Jahn-Geschäftsführer Dirk Räke-Maresté (v.l.). Quelle: Carsten Bischof
Anzeige
Sandkamp

Diese Premiere war gleich ein Volltreffer: Zum ersten Mal öffnet die Stadt Wolfsburg in den Sommerferien das Hallenbad in Sandkamp. „Für integrative Schwimmkurse“, sagt Reiner Prill, Leiter des Geschäftsbereichs Sport. „Und alle Kurse sind zu fast 100 Prozent belegt.“

Alle Altersklassen können teilnehmen

Hintergrund ist ein Vorstoß der Flüchtlingshilfe Wolfsburg: Die hat im Sportausschuss angeregt, das Hallenbad Sandkamp im Sommer zu öffnen und Schwimmkurse anzubieten. Gemeinsam mit Flüchtlingshilfe, DLRG Wolfsburg und TV Jahn bietet die Stadt jetzt erstmals an jeweils zehn Terminen Intensiv-Schwimmkurse im Sommer im Sandkämper Bad an. Von Kindern ab fünf Jahren bis hin zu Erwachsenen – alle Altersgruppen können teilnehmen. Kinder ab fünf Jahren können Seepferdchen ablegen, Jugendliche oder Erwachsene können ihren Freischwimmer oder ihr Schwimmabzeichen in Bronze machen. Der Fokus liegt aber auf Kindern, egal ob mit oder ohne ausländische Wurzeln: „Wir als Stadt wollen jedem Kind die Möglichkeit geben, früh schwimmen zu lernen“, betont Prill. „Ich gehe davon aus, dass wir diese Intensivkurse auch im nächsten Jahr anbieten werden.“

Einige Kinder haben Angst, ins Wasser zu steigen

Günter Schütte von der Flüchtlingshilfe freut sich: „Wir bieten ja schon länger Schwimmkurse für Flüchtlingskinder an. Mittlerweile haben wir drei Mädchen, die solch einen Schwimmkurses absolviert haben und jetzt selbst anderen Flüchtlingen das Schwimmen beibringen.“ Allerdings gebe es einige Flüchtlingskinder, die Angst hätten, ins Wasser zu steigen: „Denen geben wir Zeit.“ Aber das Konzept klappe gut: Mädchen und Jungen, Einheimische und Flüchtlinge – alle würden gemeinsam schwimmen lernen. Hoffentlich noch lange: Die Wartelisten sind voll.

Von Carsten Bischof