Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Neindorf: Feuerwehr freut sich über viele Volksfest-Besucher
Wolfsburg Fallersleben Neindorf: Feuerwehr freut sich über viele Volksfest-Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 07.07.2019
Highlight: Die Jugendfeuerwehr setzte ein Holzhaus in Brand und löschte es dann. Quelle: Gero Gerewitz
Neindorf

Dieser Geburtstag war nicht ganz ernst gemeint: Die Freiwillige Neindorf feierte am Wochenende ihr 130-jähriges Bestehen. Mit Konzerten, Kinderprogramm und Katerfrühstück. Die drei Tage waren ein toller Erfolg.

Die Freiwillige Feuerwehr Neindorf feierte am Wochenende einen Doppelgeburtstag: 90 Jahre Feuerwehr und 40 Jahre Jugendfeuerwehr. Hier die schönsten Bilder des Festes.

„Mit der Geburtstagszahl haben wir uns einen Scherz erlaubt“, gab Matthias Kosch, Sprecher der Neindorfer Feuerwehr, zu. Denn: „Die Freiwillige Feuerwehr ist 90 Jahre alt, die Jugendfeuerwehr 40 Jahre alt – ergibt zusammen 130.“ Im Gegensatz zum Motto war das dreitägige Festprogramm ernst gemeint. Es begann am Freitagabend mit einem Konzert der Band Clonmac Noise – sie spielt authentischen Irish Folk und begeisterte schnell das Publikum. Anschließend legte DJ Soundtraxxx Hits zum Tanzen im Festzelt auf.

Brandschutzvorführungen als Hingucker

Der Samstag stand zunächst im Zeichen der Kinder – und da fuhr die Neindorfer Feuerwehr ganz groß auf: Ein Hingucker war das riesige Brandschutzmobil der VGH-Versicherung – hier gab es Brandschutzvorführungen und Infos rund ums richtige Verhalten im Falle eines Falles. Hier ließ auch die Jugendfeuerwehr ein selbstgebautes Holzhaus abbrennen – eine beeindruckende Vorführung.

Sehr beliebt bei den Kleinen waren auch die Hüpfburg und der Schminkstand – viele Kinder verließen ihn als Drache. In Anspielung an Grisu, den kleinen Filmdrachen, der unbedingt Feuerwehrmann werden will. Außerdem trat eine Zauberin auf und die Kinder konnten Feuerwehrfahrzeuge erkunden. Unter den zufriedenen Augen von Stadtbrandmeister Helmut von Hausen: „Schöne Veranstaltung.“

Drömlingsänger traten auf

Aber auch für die älteren Besucher hatte sich die Feuerwehr etwas einfallen lassen: Pünktlich zu Kaffee und Kuchen traten die Vorsfelder Drömlingsänger auf: „Wir singen unsere Lieblingslieder“, kündigte der Ehrenvorsitzende Karl Haberstumpf an. Etwa „Weiß ist das Schiff“ und „Hallo, hier Wolfsburg“. Natürlich gab es viel Applaus von den Zuhörern. Auch Matthias Kosch war zufrieden: „Wir hatten 150 Kinder und über 150 Erwachsene auf dem Platz – was will man mehr?“

Katerfrühstück zum Ausklang

Abends gab es wieder ein Konzert im Festzelt: Diesmal trat Rock Cover Club auf und spielte Klassiker der Musikgeschichte. Zum Ausklang des Abends gab es wieder Musik von DJ Soundtraxxx. Die große Geburtstagssause endete am Sonntag mit dem Katerfrühstück – vor vollem Haus: „Die 150 Karten waren innerhalb einer Stunde ausverkauft“, betonte Matthias Kosch. Neben deftiger Kost gab es Musik vom Spielmannszug Groß Steinum. „Wir wollen es krachen lassen“, hatte Ortsbrandmeister Tobias Albrecht im Vorfeld gesagt – und sein Team hat Wort gehalten.

Von Carsten Bischof

Am Freitagabend brannte ein Komposthaufen im Kleingartenverein Neuland. Die Fallersleber Feuerwehr war schnell vor Ort.

06.07.2019

Albrecht Schmidt feierte seinen 70. Geburtstag mit Familie und Freunden. Der beliebte Feuerwehrmann und Ausbilder denkt noch lange nicht ans Aufhören.

09.07.2019

Bereits zum wiederholten Mal hat es am Bahndamm der ICE-Strecke in Ehmen gebrannt. Feuerwehrkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Feld verhindern.

05.07.2019