Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Mörse: Dorfgemeinschaft spendet 700 Euro für Schule in Ghana
Wolfsburg Fallersleben

Mörse: Dorfgemeinschaft spendet 700 Euro für Schule in Ghana

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 27.07.2020
Große Solidarität: Auch die Dorfgemeinschaft Mörse unterstützt die Joyful Learning School in Ghana. Quelle: privat
Anzeige
Mörse

Ein Welle der Hilfsbereitschaft für die Joyful Learning School in Ghana hört nicht auf: Die Dorfgemeinschaft Mörse übergab jetzt 700 Euro für das Projekt, das Reinhild Zenk und Owusu Agyei aus Mörse gegründet haben. Ulf Geffers, Willi Lieven und Christian Badermann von der Dorfgemeinschaft überreichten die großzügige Spende für die afrikanische Partnerschule der Grundschule Ehmen/Mörse in Ghana auf dem Schulhof in Mörse.

Die Joyful Learning School in Ghana stand wegen Corona vor dem Aus. Mittlerweile wurden über 20 000 Euro gespendet – und die Schule in dem ostafrikanischen Land ist gerettet. Das Mörser Ehepaar hat sie aufgebaut, der Deutsch/Ghana Freundschaftsverein betreibt sie. Die Schule bietet Kindern aus einfachen Verhältnissen eine gute Bildung, sie könnten sonst nur Staatschulen besuchen. Dort erhalten bis zu 90 Kinder in einer Klasse Frontalunterricht.

Anzeige

Klassen mit nur 25 Schülern

Unter diesen Bedingungen könne schwerlich gut gelernt werden, sagt Reinhild Zenk. In der Joyful Learning School gibt es kleine Klassen bis maximal 25 Schüler – ähnlich wie in der Partnerschule in Ehmen/Mörse. Wie wichtig der Dorfgemeinschaft Mörse diese Schulpartnerschaft ist, zeige die Hilfsbereitschaft und die großzügige Spende. Die sei ein Signal über die Region hinaus, so Reinhild Zenk, Vorstand des Deutsch/Ghana Freundschaftsvereins.

Sie nahm die Spende jetzt entgegen, um sie sofort nach Ghana weiter zu leiten. Dort wird die Spende für die sehr aufwändigen Hygienerichtlinien der Regierung verwendet, damit die Wiedereröffnung nach den Sommerferien genehmigt wird. Vor Ort in Ghana leitet Owusu Agyei die Rettungsaktion – und die Vorbereitung der Wiedereröffnung.

Dankeschön an die vielen Spender

Reinhild Zenk bedankt sich im Namen der Schule, der Lehrer, Eltern und Schüler bei den Vertretern der Dorfgemeinschaft für die Spende, mit „der ein weiterer wichtiger Schritt für das Überleben der Schule in der Corona-Krise“ sei. Außerdem dankt sie der Schulleiterin Marion Celik-Klages zusammen mit der Englischlehrerin Anita Schmidt für ihre immer präsente engagierte Schulpartnerschaft.

Von der Redaktion