Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kinder, Eltern, Politiker sauer: Wo ist die Rutsche hin?
Wolfsburg Fallersleben Kinder, Eltern, Politiker sauer: Wo ist die Rutsche hin?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 28.05.2019
Die Kita-Kinder sind traurig, Eltern und Politiker verärgert: Es geht um die abgebaute Rutsche in Hattorf. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Hattorf

40 Kinder in der DRK-Kita Hattorf, Belegschaft, Elternvertretung und nicht zuletzt der Ortsrat Hattorf-Heiligendorf sind sauer auf die Verwaltung. Im Auftrag der Stadt hat in der vergangenen Woche eine Firma die beliebte Rutsche des Kinderspielplatzes hinter der Kita abgebaut. „Sie war angeblich defekt und nicht mehr verkehrssicher“, so berichtete Ortsbürgermeister Marco Meiners (FDP) gestern bei einem Ortstermin.

Der Ortsrat wurde vor vollendete Tatsachen gestellt

Dafür könnte man gegebenenfalls noch Verständnis haben. „Nicht aber dafür“, so betonten im gleichem Zuge stellvertretender Ortsbürgermeister Rolf Berheide(CDU) , PUG-Fraktionssprecher Detlef Barth, Andreas Popihn (PUG) und Tobias Bührig (parteilos), „dass wieder einmal der Ortsrat im Vorfeld der Maßnahme nicht informiert und nunmehr vor vollendete Tatsachen gestellt wurde.“

Anzeige

Die Rutsche in Hattorf war beliebt bei den Kindern

Kein Verständnis für den Abriss der stets stark frequentierten Rutsche zeigen auch Pia Pahlmann von der Elternvertretung und Martina Bohn, Leiterin der DRK-Kita. Und noch viel weniger die Kinder selbst. Emma (6) sagt zum Beispiel: „Ich bin richtig sauer.“ Hugo und Finn (beide 6) waren ebenfalls Stammgäste auf der Rutsche. Und Finn berichtet, dass selbst seine kleine Schwester Ida (2) „dort immer gern gerutscht ist und sich niemals wehgetan hat.“

Ortsräte pochen auf einen Ersatz

Die Ortsratsvertreter pochen nun folgerichtig darauf, dass trotz enger Finanzen eine neue Rutsche gebaut wird. Es könne nicht angehen, dass in den Ortsteilen die Spielangebote deutlich reduziert werden, während Plätze in der Kernstadt gern mit neuen Spielgeräten ausgestattet werden.

Und wann kommt endlich die neue Kita?

Grundsätzlich allerdings ist der Vorfall mit dem heimlich abgebauten Gerät ein Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. „Der Informationsfluss von der Verwaltung zu den Ortsräten ist einfach nur beklagenswert“, betont Ortsbürgermeister Meiners. Und erinnert in diesem Zusammenhang an die permanenten Verschiebungen, die in Hattorf in Sachen neuer Kita für Unverständnis und Ärger sorgen. Man wolle endlich einen Termin erfahren, an dem der Baubeginn für die längst beschlossene neue Kindertagesstätte erfolge. Marco Meiners: „Auf unsere Anfragen bekamen wir bisher überhaupt keine Antwort.“ Das sei nicht die feine Art.

Von Burkhard heuer