Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kästorfer warten seit Monaten auf neue Haltestelle
Wolfsburg Fallersleben Kästorfer warten seit Monaten auf neue Haltestelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 21.03.2019
Zu dem Balken: Ein Unfall zerstörte das Wartehäuschen an der Bushaltestelle in Kästorf. Quelle: Andrea Müller-Kudelka
Kästorf

Vor vier Monaten fachte ein Unfall in Kästorf die Diskussion über Sicherheit auf der Straße „Zu dem Balken“an. Mit den seitdem ergriffenen Maßnahmen ist Ortsbürgermeister Francescantonio Garippo (SPD) alles andere als zufrieden. Und er ärgert sich, dass es noch kein neues Buswartehäuschen gibt.

„„Das ist die am stärksten frequentierte Bushaltestelle in ganz Kästorf – und dort warten die Menschen jetzt bei Regen und Wind ohne Schutz“, sagt er. Damit nicht genug: Es lägen sogar noch immer Glasscherben herum. Die stellten für Schulkinder eine Gefahr dar.

Rückblick: Am 28. November 2018 krachte ein VW Up gegenüber der Einmündung Jembker Straße in die Haltestelle Holzkampe. Dabei wurde ein neun Monate altes Baby verletzt, das mit seiner Mutter auf den Bus wartete – und der Unterstand aus Glas und Metall wurde zerstört. Wenige Tage später transportierte eine Firma zwar die Reste der Haltestelle ab, auf einen Wiederaufbau warten die Kästorfer aber bisher vergebens. „Hier muss jetzt unbedingt etwas geschehen“, fordert Garippo. Ihm sei dabei völlig egal, ob die Wolfsburger Verkehrsgesellschaft, die Stadtverwaltung oder ein Dritter tätig wird. „Ich gehe davon aus, dass eine Versicherung für die Übernahme des Schadens zuständig ist“, so Garippo. Am Geld dürfte die Angelegenheit seiner Ansicht nach also nicht scheitern.

„Ich verliere langsam den Glauben an die Menschheit“, sagt der Ortsbürgermeister. Denn auch mit dem Halteverbot, das das Ordnungsamt gegenüber dem Gasthaus Blume zur besseren Übersichtlichkeit eingerichtet hat, ist er so nicht einverstanden: Es gilt lediglich werktags bis 17 Uhr. „Dabei ist die Situation hier im Dunkeln noch brenzliger“, so Garippo.

Von Andrea Müller-Kudelka

Weil sie sich hat ablenken lassen, hat laut Polizei eine 68 Jahre alte Wolfsburgerin in Sülfeld einen Verkehrsunfall verursacht.

20.03.2019

Bauarbeiten laufen seit Anfang März in Kästorf: Die St.-Johannes-Kirche bekommt ein neues Dach.

23.03.2019

Die Neindorfer Feuerwehr plant um und lädt in diesem Jahr erstmals am Ostersamstag ans Gerätehaus ein, statt auf den früheren Osterfeuerplatz. Der wird ausgemustert.

23.03.2019