Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Freiwillige sammelten Müll in vier Ortsteilen
Wolfsburg Fallersleben Freiwillige sammelten Müll in vier Ortsteilen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 25.03.2018
Auftakt zur Sammelaktion in Mörse und Ehmen: Die Interessengemeinschaft Kerksiek hatte zum Mithelfen aufgerufen. Viele kamen mit der gesamten Familie. Quelle: Burkhard Heuer
Anzeige
Wolfsburg

 Konzertierte Aktion für eine saubere Natur: Im Kerksiek zwischen Ehmen und Mörse sowie in der Feldmark rund um Heiligendorf und Hattorf waren am Sonnabend Scharen ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer aller Altersgruppen im Einsatz. Ganze Familien fanden fuderweise Müll.

Fuderweise Abfall

Seit die offiziellen alljährlichen Aktionen der Stadt abgeblasen wurden, obliegt es nun Vereinen und Verbänden, jeweils im Frühjahr in Eigeninitiative für eine Art Flurbereinigung zu sorgen. So hatte nun auch der Vorstand der Interessengemeinschaft Kerksiek Ehmen und Mörse die Bevölkerung zum Frühlingsputz eingeladen. „Die Beteiligung war wieder erfreulich gut“, so Klaus Siebert und Jens Althaus vom Sprecherkreis.

Anzeige

Und das erschien auch notwendig, denn wieder hatte sich in Gräben und Büschen eine Menge des obligatorischen Mülls angesammelt. Auch Ortsbürgermeister Peter Kassel war mit von der Partie. „Allen Helfern sage ich Dank für die Teilnahme“, betonte er. Bedenklich sei aber, dass Aktionen dieser Art alljährlich notwendig scheinen. Das Bestreben, Natur sauber und gesund zu erhalten, sei leider noch nicht überall vorhanden.

Mit dem Trecker auf Müll-Tour: Beim Abschlusstreffen am Feuerwehrhaus trugen Helfer aus Hattorf und Heiligendorf alles zusammen, was sie gefunden hatten. Quelle: Burkhard Heuer

Schweres Gerät fuhren sogar die Teilnehmer in Hattorf und Heiligendorf auf. Unter der Regie von Zugführer Sebastian Gradtke (Freiwillige Feuerwehr Heiligendorf ) waren hier vor allem Vereine und Verbände in der Feldmark und an der Landesstraße aktiv. Frontlader und Treckergespanne türmten später Berge von Müll auf: Ganze Sätze alter Reifen, Teppiche, Flaschen, Plastik, Papier und sogar ein Schwangerschaftstest wurden gefunden.

Gefüllte Hundekotbeutel lagen im Gebüsch

Auffällig war die Menge an gebrauchten Hundekotbeuteln. „Da hat mancher wohl etwas falsch verstanden“, meinte Gradtke. Ortsbürgermeister Marco Meiners, selbst aktiv dabei, bilanzierte: „Dank gilt allen Helfern, groß und klein.“ Obwohl die Organisatoren die Sammelaktion wegen des Schneefalls am vorigen Wochenende kurzfristig hatten verschieben müssen, war die Bereitschaft riesig.

Von Burkhard Heuer

25.03.2018
Anzeige