Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Gymnasium und Hoffmann-Gesellschaft schließen Vertrag
Wolfsburg Fallersleben Gymnasium und Hoffmann-Gesellschaft schließen Vertrag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 26.02.2019
Im Zeichen von Hoffmann von Fallersleben: (v.l.) Dr. Kurt Schuster, Christina Dykan Andrés, Stefan Hillger, Bärbel Weist, Sascha Knetsch und Wilfried Nehls bei der Vertragsunterzeichnung zwischen Gymnasium und HvF-Gesellschaft
Im Zeichen von Hoffmann von Fallersleben: (v.l.) Dr. Kurt Schuster, Christina Dykan Andrés, Stefan Hillger, Bärbel Weist, Sascha Knetsch und Wilfried Nehls bei der Vertragsunterzeichnung zwischen Gymnasium und HvF-Gesellschaft Quelle: Burkhard Heuer
Anzeige
Fallersleben

Das ist einer der Bestandteile des Kooperationsvertrages, den Schulleiter Sascha Knetsch und HvF-Präsident Dr. Kurt Schuster am Montag unterzeichneten.

„Dieser Vertrag ist eine echte Premiere“, freute sich auch Christina Dykan Andrés, Leiterin der Studienstätte. Seit vielen Jahren habe man zwar Studenten aus aller Welt und viele Schulen zu Gast, vertraglich fixiert allerdings sei diese Kooperation nun erstmalig mit dem Fallersleber Gymnasium.

Vertrag wurde mit Feierstunde besiegelt

In einer kleinen Feierstunde betonten Dr. Schuster und Knetsch die detaillierten Vorbereitungen. „Es ist erfreulich, dass unsere gemeinsame Vorbereitungsarbeit nun schöne Früchte trägt“, so Schuster Knetsch unterstrich den Vorteil, dass die Oberklassen nach kurzem Fußweg von der Schule zu einer außerschulischen Studienstätte gelangen, um hier wertvolle Zeugnisse der deutschen Demokratiegeschichte vermittelt zu bekommen. Bürgermeisterin Bärbel Weist verfolgte den kleinen Festakt und lobte die hervorragenden Perspektiven dieser Kooperation.

Fachkollegen mit ins Boot geholt

Da war auch bei Studiendirektor Wilfried Nehls ein gewisser Stolz nicht zu übersehen. Für den stellvertretenden Schulleiter geht kurz vor seinem Eintritt in den Ruhestand ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. „Es war nicht einfach, die Fachkollegen quasi ins Boot zu holen.“ Das sei schließlich gelungen und damit die Verbundenheit zwischen Gymnasium und dem Ort Fallersleben gefestigt.

Engere Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig angestrebt

Geplant sind im Detail unter anderem ein intensiver Austausch, beispielsweise in den Fächern Geschichte, Deutsch und Musik. Sascha Knetsch gab ferner bekannt, dass man eine engere Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig anstrebe, um gemeinsam naturwissenschaftliche Objekte zu starten.

Von Burkhard Heuer