Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Betroffene genervt: Baustellenärger in Fallersleben
Wolfsburg Fallersleben Betroffene genervt: Baustellenärger in Fallersleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 21.08.2019
Baustellenärger in Fallersleben: Im Moment ist der Kreuzungsbereich an der Bahnhofstraße vollgesperrt. Quelle: Foto: Boris Baschin
Fallersleben

„Ich habe in den letzten 30 Jahren noch nie so viele Baustellen in Fallersleben gesehen“, sagt Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist. Und auch bei vielen Bürgern liegen die Nerven angesichts der anhaltenden Verkehrsbelastungen mittlerweile blank. Vor allem die Langzeit-Baustelle Am Neuen Tor erhitzt die Gemüter. Immer wieder wurden dafür seit April Vollsperrungen auf der wichtigen Durchgangsstraße eingerichtet und immer wieder wurde der Termin der Fertigstellung nach hinten geschoben.

Entspannung ist deshalb auch nach Beendigung der Baumaßnahmen an der Karl-Heise-Straße und weiterer Maßnahmen nicht in Sicht. Zum Ärger vieler Bürger. „Wie kann es sein, dass seit rund einem halben Jahr in der Hoffmannstadt eine Baustelle nach der anderen eingerichtet wurde, ohne die vorherigen komplett fertigzustellen?“, schimpft etwa der Fallersleber Jörg Hoffmann. Bürger hätten bei wichtigen Infrastrukturmaßnahmen durchaus Verständnis für Behinderungen durch Baustellen, „aber eine Mobilitätseinbuße eines ganzen Stadtteils über Wochen und Monate ist nicht hinnehmbar“, so Hoffmann.

LSW wirbt für Verständnis

Der Bauträger, die LSW, weiß um die Geduld, die sie den Fallerslebern abverlangt. Bei der Baumaßnahme handele es sich aber um ein sehr umfangreiches und anspruchsvolles Infrastrukturprojekt. „Um die Einschränkungen für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer möglichst gering zu halten, wurde die Baumaßnahme in vier Bauabschnitte eingeteilt und abschnittsweise immer dem Baufortschritt angepasst“, erklärt Pressesprecherin Birgit Wiechert.

Komplexes Vorhaben

Aus der Komplexität der Maßnahme resultierten auch die Terminverschiebungen. „Während der Bauzeit ergeben sich immer wieder neue Aspekte im Leitungsbau, die zeitliche und technische Anpassungen der Planungen erfordern“, erklärt Wiechert. Aktuell sei es aus für die Aufrechterhaltung der Trinkwasserversorgung im Baubereich zum Beispiel nötig, den dritten und vierten Bauabschnitt parallel umzusetzen.

Verkehrsführung erregt Unmut

Und so blockiert die wandernde Baustelle momentan die Kreuzung zur Bahnhofsstraße. „Eine sehr neuralgische Stelle“, weiß auch Bärbel Weist. Vom Mühlenkamp kann so nur noch in die nördliche Bahnhofstraße abgebogen werden. Die Zufahrten von der Bahnhofstraße zum Mühlenkamp sind gesperrt, die Bahnhofstraße ist dort Sackgasse. Für Jörg Hoffmann sind die durch die Baustelle eingerichteten Verkehrsregelungen ein weiteres Ärgernis. „An der Kreuzung sind alle vier Fußgängerüberwege gleichzeitig gesperrt, so dass Fußgänger mindestens 20 bis 30 Meter Umweg in Kauf nehmen müssen.“ Und Autofahrer müssten, wenn sie nach rechts vom Mühlenkamp in die Bahnhofsstraße abbiegen, ohne Grund bei „rot“ anhalten, nur weil die gesamte Ampelanlage nicht abgeschaltet worden sei, berichtet er.

Zufahrt für Rettungskräfte bei Altstadtfest gewährleistet

Bis zum Altstadtfest hofft er auf Besserung. Genau um diese Frage zu klären, hat bereits ein Gespräch stattgefunden. „Wir haben uns auf eine Regelung geeinigt“, sagt Weist. So sollen während des Altstadtfests die Bauarbeiten ruhen, damit die Zufahrt zur unteren Bahnhofstraße für Rettungskräfte sichergestellt ist. „Das Fest kann wie geplant stattfinden“, beruhigt sie. Auch wenn im neuralgischen Bereich mit kleinen Einschränkungen sicher zu rechnen ist.

Baumaßnahme soll Ende September abgeschlossen sein

Ende September soll der Verkehr dann wieder fließen, heißt es seitens der LSW. „Die eigentlichen Leitungserneuerungen werden Mitte September umgesetzt sein, anschließend werden die Fahrbahndecken wieder hergestellt und der komplette Kreuzungsbereich asphaltiert“, informiert Birgit Wiechert.

Diese Bauarbeiten mussten die Fallersleber schon erdulden

Mai 2018: Ein Rohrbruch vorm Lidl-Parkplatz Am Neuen Tor sorgt für Verkehrschaos.

Juni 2018: Nur vier Wochen später ist das Trinkwasserrohr wieder kaputt, erneut müssen Autofahrer ausweichen.

Juli 2018: Auch wegen des Baus des neuen Volksbank-Gebäudes ächzt Fallersleben unter Verkehrsbehinderungen und Parkplatzmangel. Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist klagt: „Bei den Parkplätzen lässt uns die Stadt Wolfsburg im Stich.“

Ende April 2019: Die LSW Netz beginnt, zwischen den Kreuzungsbereichen Viehtrift und Bahnhofstraße im Bereich der Straße Am Neuen Tor die Trinkwasserversorgung zu erneuern. Für Busse wird eine Umleitung eingerichtet, das Ende der Bauarbeiten wird für den 2. August angekündigt.

Anfang Mai 2019: Schauplatzwechsel: Bei einer Baustelle an der Gifhorner Straße im Baugebiet Kleekamp fehlt plötzlich die Fußgängerampel. Die Anwohner sind wütend.

Anfang Juni 2019: Die Baustelle Am Neuen Tor wandert weiter. Im Verkehrschaos wird eine Anwohnerin in einen Unfall verwickelt.

Mitte Juni 2019: Anwohner rund um die Straße Am Neuen Tor werfen der LSW vor, nicht rechtzeitig über die Verkehrsbehinderungen informiert worden zu sein.

Anfang Juli 2019: Wieder ärgern sich Anwohner über Baustellen in der Innenstadt.

Von Steffen Schmidt

Eine 56-jährige Radfahrerin wurde am Dienstag bei einem Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt. Die Kollision ereignete sich am Weyhäuser Weg. Die Autofahrerin hatte noch vergeblich versucht auszuweichen.

21.08.2019

Frisch gegründet und schon super abgeschnitten: Die Gruppe der jungen Wolfsburger Amateurfunker hat sich im deutschlandweiten Wettbewerb gut geschlagen.

20.08.2019

Babyschwimmen und freies Schwimmern werden am kommenden Freitag nicht stattfinden. Der Umbau des Bades ist noch nicht abgeschlossen.

20.08.2019