Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben FranceMobil motiviert – Realschule will Zweitsprache stärker fördern
Wolfsburg Fallersleben FranceMobil motiviert – Realschule will Zweitsprache stärker fördern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 03.05.2019
Kulturbotschafterin und Lernspaß auf Rädern: Das FranceMobil machte Station in Fallersleben. Quelle: Gero Gerewitz
Fallersleben

Wenn Maëve Lagarde an die Schule kommt, lässt sie sich gern ausfragen: Die 24-Jährige ist als Lektorin mit dem „FranceMobil“ unterwegs, um Kinder und Jugendliche zu begeistern. Am Montag war sie an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule, am Dienstag machte sie Station an der Realschule in Fallersleben.

Anfangs herrscht Begeisterung

Hierher hatte sie Michaela Pflug, Fachleitung Französisch, eingeladen. „Ich möchte, dass sich die Zahlen in unseren Kursen stabilisieren“, sagt sie. Kollegin Sabine Skurka berichtet nämlich: „Am Anfang ist die Begeisterung groß, später werden die Kurse allerdings kleiner.“

Französisch fällt ab der sechsten Jahrgangsstufe in den Wahlpflichtbereich der Realschulen, kann aber bei Nichtgefallen in einem der folgenden Schuljahre gegen ein anderes Fach ausgetauscht werden.

Würfel hilft beim Lernen

Schüler, die mit einem erweiterten Abschluss später das Abitur ablegen wollen, brauchen aber eine zweite Fremdsprache. Fünftklässler Emilio (11) gehört dazu, deshalb informierte er sich am FranceMobil. Zurzeit machen im sechsten Jahrgang der Realschule 21 Mädchen und Jungen Französisch, im siebten 25, im achten und neunten nur noch je acht. Die Älteren bildeten am Dienstag mit Maëve Lagarde eine gemeinsame Lerngruppe – und lernten spielend bei französischer Hintergrundmusik mit einem Würfel. Je nach Ergebnis ergänzten sie bestimmte Sätze. Das machte sichtbar Spaß.

Fünftklässler schnell überzeugt

Bei den Fünftklässlern sollte das FranceMobil erst einmal überhaupt Lust aufs Lernen wecken. Greta (11) war schnell überzeugt: „Das ist voll die schöne Sprache!“ Sofia war selbst schon einmal in Paris und schwärmte von den Cafés dort. Luis (11) hatte noch einen guten Grund: „Meine Großeltern stammen aus Frankreich.“

Was ist das FranceMobil?

Das FranceMobil gibt es gleich im Dutzend: Maëve Lagarde gehört zu zwölf Lektorinnen und Lektoren, die seit September 2018 bis Juni 2019 in Niedersachsen mit einem Renault Kangoo unterwegs sind – voll mit Lehrmaterialien und Ideen. Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und das „Institut Français“ – vergleichbar mit dem deutschen Goethe-Institut – haben das Projekt im Jahr 2002 ins Leben gerufen, um mehr junge Menschen für die französische Sprache und Kultur zu begeistern. Ein Grund: An vielen Schulen bekam Französisch mit den Jahren zunehmend Konkurrenz durch andere Sprachen oder Interessengebiete wie zum Beispiel Informatik.

Die 24-jährige Maëve Lagarde, die in Bourges in Frankreich aufwuchs, hat in Deutschland studiert und arbeitete auch schon als Fremdsprachen-Assistentin.

Von Andrea Müller-Kudelka

Keine Veränderung an der Spitze: Der Vorstand des TSV Ehmen wurde auf einer Mitgliederversammlung einstimmig wiedergewählt. Darüber hinaus wurde eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge beschlossen.

30.04.2019

Interessierte Bürger haben jetzt wieder die Möglichkeit die Sülfelder Schleuse zu besichtigen. Wegen Sanierungsarbeiten war dies ein Jahr lang nicht möglich. Besucher können sich auf umfangreiche Einblicke freuen.

30.04.2019

Personalien standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Jägerschaft Wolfsburg – es gab Wahlen und Ehrungen. Und auch die Rückkehr des Wolfes war Thema.

29.04.2019