Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Feuerwehr Fallersleben verabschiedet alte Wehrführung
Wolfsburg Fallersleben

Feuerwehr Fallersleben verabschiedet alte Wehrführung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Die alte und neue Wehrführung: (v.l.) Jens Heyder, Tim-Bastian Freier, Lars Hartmann und Marcus Dombrowski.
Die alte und neue Wehrführung: (v.l.) Jens Heyder, Tim-Bastian Freier, Lars Hartmann und Marcus Dombrowski. Quelle: Feuerwehr Fallersleben
Anzeige
Fallersleben

Mit einer Feierstunde haben die Aktiven der Ortsfeuerwehr Fallersleben zusammen mit Vertretern der Politik und Gästen aus den Nachbarwehren jetzt ihre scheidende Wehrführung verabschiedet. Wegen Corona fand die Feierstunde für Tim-Bastian Freier und Lars Hartmann nur im kleinen Kreis mit 35 Personen in der Aula des Schulzentrums Fallersleben statt.

Der im März 2021 neu gewählte Ortsbrandmeister Jens Heyder blickte auf die sechsjährige Amtszeit von Tim-Bastian Freier und Lars Hartmann. Besonders hob er die zahlreichen Jubiläen wie 40 Jahre Waldbrandkatastrophe oder die 50-jährige Patenschaft mit der Feuerwehr Nienhagen und die Gründungen des Fördervereins sowie der Kinderfeuerwehr hervor.

Corona-Pandemie war große Herausforderung

Eine der größten Herausforderungen für die alte Wehrführung war so Heyder die Corona-Pandemie. Hier gingen Freier und Hartmann neue, aber auch erfolgreiche Wege und sorgten zum Beispiel mit dem Schlachtefrühschoppen @Home für neue Impulse.

Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist dankte Freier und Hartmann für die geleistete Arbeit und hob das hohe ehrenamtliche Engagement, das mit den Posten verbunden ist, hervor. Einsätze wie ein Großbrand in Knesebeck, der nach Aussage der Ortsbürgermeisterin am weitesten entfernte Einsatzort, oder das Großfeuer in der Bahnhofstraße im Januar dieses Jahres zeigten das deutlich. Weist überreicht beiden zum Abschied ein Schild mit dem Fallersleber Wappen und dem Schriftzug „Valareslebo“ und wünschte den Nachfolgern Jens Heyder und Marcus Dombrowski alles Gute für kommende Aufgaben.

Ehrungen und Beförderungen

Stadtbrandmeister Jörg Deuter war froh, dass die Verabschiedung trotz Corona jetzt stattfinden konnte. „Leider konnte der Umbau des Feuerwehrhauses noch nicht in Ziel gebracht werden. Das wird eine Aufgabe für die neue Wehrführung werden“, so Deuter. Er dankte Freier und Hartmann noch einmal für ihre geleistete Arbeit.

Neben der Verabschiedung der alten Wehrführung standen auch Ehrungen und Beförder-ungen auf der Tagesordnung. Da die Mitgliederversammlung im Januar aufgrund der Corona-Regeln ausfallen musste, bot die Verabschiedung einen würdigen Rahmen.

Seit 60 Jahren Mitglied

Für 60-jährige Mitgliedschaft im Landesfeuerwehrverband wurden die Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Günther Hungerland, Hans-Ingo Krüger und Hubert Möller geehrt. Jens Kraßmann erhielt das Niedersächsische Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft aus den Händen des Stadtbrandmeisters.

Zum Feuerwehrmann wurden Lennard Michaelis, Jan Nebe, Tom-Lennart Rzesac und Jason Taylor ernannt. Den Dienstgrad der Oberfeuerwehrfrau bzw. des Oberfeuerwehrmannes dürfen ab sofort Michaela Schaub, Frank Andresen, David Arnett, Felix Kobbe, Andre Kujawski, Stefan Missing und Theodoros Tzivanopolous tragen.

Zum Hautfeuerwehrmann wurden Dustin Kühn und Liam Konrath befördert. Den Dienstgrad des Brandmeisters führt ab sofort Markus Schultze.

Von der Redaktion