Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Feuerwehr Fallersleben erinnert an die Waldbrandkatastrophe von 1975
Wolfsburg Fallersleben Feuerwehr Fallersleben erinnert an die Waldbrandkatastrophe von 1975
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 11.08.2018
Kranzniederlegung und Gedenkfeier in Fallersleben. Quelle: Boris Baschin
Fallersleben

Bei Meinersen im Landkreis Gifhorn starben im Einsatz auch drei Feuerwehrmänner aus Fallersleben. Ihnen zu Ehren fand am Freitagabend eine Gedenkveranstaltung an der Stele auf dem Hof der Freiwilligen Feuerwehr statt.

Feuerwehrmänner starben im Einsatzfahrzeug

Helmut Will, Gerhard Slie, Kurt Fischer sowie zwei Kameraden aus Hohenhameln verloren ihr Leben am 10. August 1975, als ihr Löschfahrzeug von Flammen eingekesselt wurde. Ortsbrandmeister Tim-Bastian Freier rief die Katastrophe, bei der im Laufe der vielen Tage mehr als 30.000 Kräfte im Einsatz waren, nochmals in Erinnerung. „Wir können eigentlich nur froh sein, dass bei diesem aktuellen Wetter noch nicht Ähnliches passiert ist.“

Furchtbar: In diesem Einsatzfahrzeug verloren fünf Feuerwehrmänner 1975 ihr Leben. Quelle: Archiv

Auch Stadtbrandmeister Helmut von Hausen sieht Paralleln zwischen heute und 1975, schilderte Einsätze der vergangenen Tagen und Wochen, bei denen Äcker und Felder in Flammen standen. „Mal war es eine brennende Zigarette, mal ein Grill, der nach der Party liegen blieb und vor sich hin glomm“, so von Hausen. In den vergangenen Wochen herrschte die höchste Waldbrandstufe in Niedersachsen. „Bisher konnten wir immer ein Ausbreiten des Feuers immer verhindern“, sagte von Hausen und betonte, wie wichtig das Zusammenspiel von neuester Technik, Überwachungshubschrauber und nicht zuletzt dem Menschen sei. „Dazu gehört auch eine gute Ausbildung.“

Das feierliche Niederlegen der Kränze an der Stele hinter dem Fallersleber Feuerwehrhaus. Quelle: Boris Baschin

Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist ging auf die Klimaerwärmung und die Verantwortung des Menschen für die Zukunft des Planeten ein.

Nach der feierlichen Kranzniederlegung lud der Ortsbrandmeister alle Anwesenden, darunter Angehörige der verstorbenen Feuerwehrmänner, ins Feuerwehrhaus ein.

Die Waldbrandkatastrophe von 1975

Bei den größten Wald- und Flächenbränden in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurden im Sommer 1975 im Landkreis Gifhorn 650 Hektar Fläche zerstört. Bis zu 30.000 Einsatzkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet waren im Kampf gegen die lodernden Feuer im Einsatz.

Als am 10. August bei Meinersen plötzlich der Wind drehte, konnten sich fünf Feuerwehrleute nicht mehr retten. Neben den Fallerslebern Helmut Wille, Gerhard Schlier und Kurt Fischer starben auch zwei Feuerwehrleute aus Hohenhameln.

Von Claudia Jeske

Um Katastrophen wie die Todesfälle unter Feuerwehrleuten bei Meinersen im Jahr 1975 künftig zu verhindern, trafen sich jetzt die Ehrenamtlichen aus Fallersleben zu einer besonderen Übungseinheit. Ein Fachmann war vor Ort.

10.08.2018

Künftige Neubürger von Fallersleben fürchten Mehrkosten und fühlen sich von Investor und Stadt im Stich gelassen. Viel zu spät und erst auf Nachfrage hätten sie von der Kleekamp-GmbH erfahren, dass sich der Baustart für ihre Häuser verschiebt. Zudem gebe es Fehler in der Planung und kein Entgegenkommen der Verwaltung.

10.08.2018

Ein Team des Bürgerzentrums in Reislingen organisierte in den Ferien ein Zeltlager für Kinder, das gut angenommen wurde. Wenn wundert’s: Das nahe Freibad war der Hit.

12.08.2018