Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben FSG Neindorf/Almke hat einen neuen Vorsitzenden
Wolfsburg Fallersleben FSG Neindorf/Almke hat einen neuen Vorsitzenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 25.02.2019
Jahreshauptversammlung bei der FSG Neindorf/Almke: (v.l.) Kassenwart Jens Elbeshausen, Ex-Vorsitzender Michael Meister, neuer 1. Vorsitzender Mustafa Özdemir, Andreas Schulze und Manuel Schulz
Jahreshauptversammlung bei der FSG Neindorf/Almke: (v.l.) Kassenwart Jens Elbeshausen, Ex-Vorsitzender Michael Meister, neuer 1. Vorsitzender Mustafa Özdemir, Andreas Schulze und Manuel Schulz Quelle: privat
Anzeige
Almke

Die Fußballer der FSG Neindorf/Almke haben einen neuen Chef: Auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend wurde Mustafa Özdemir zum neuen ersten Vorsitzenden der Fußball-Spiel-Gemeinschaft gewählt. Er folgt damit auf Michael Meister, der dem Verein seit 2014 vorstand und das letzte Jahr kommissarisch führte, nachdem bei der turnusmäßigen Wahl im Vorjahr noch kein Kandidat zur Verfügung stand.

Vor dem Amtswechsel berichtete Meister noch aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr: Aktuell befinden sich drei Seniorenmannschaften (Ü40, Ü32 sowie die erste Herren) und zwei Jugendteams im Spielbetrieb. Leider konnte zur laufenden Saison erstmals in der FSG-Geschichte keine zweite Herrenmannschaft gemeldet werden, da viele Spieler den Verein verlassen oder ihre Schuhe an den Nagel gehängt haben.

Positives gab es dagegen von der Erstvertretung zu berichten: Michael Meister verkündete die Vertragsverlängerung mit Trainer Marcel Schoolmann um ein weiteres Jahr. Zur Zeit steht das Team auf Rang 5 in der Kreisliga und hat kürzlich das Halbfinale im Kreispokal erreicht.

Die diesjährige Wahl zum „Sportler des Jahres" sicherte sich in diesem Jahr ein Trio: Andreas Schulze, Manuel Schulz und Roland Kammerer wurden für ihr Engagement bei der Gründung und Betreuung der neuen G-Jugend geehrt, für die sich gern noch interessierte Spieler bei den Trainern melden können. Außerdem sind die Geehrten auch selbst in der Ü32 der FSG aktiv.

Von der Redaktion