Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben FEAG-Vorstand: Lange löst Täger-Farny ab
Wolfsburg Fallersleben FEAG-Vorstand: Lange löst Täger-Farny ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 18.12.2018
Wechsel im Vorstand der FEAG: Ulrich Lange (l.) übernimmt den Vorsitz von Wolfgang Täger-Farny (r.). Aufsichtsratsratsvorsitzender Heinrich Banse freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.
Wechsel im Vorstand der FEAG: Ulrich Lange (l.) übernimmt den Vorsitz von Wolfgang Täger-Farny (r.). Aufsichtsratsratsvorsitzender Heinrich Banse freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. Quelle: Foto: LSW Wolfsburg
Anzeige
Fallersleben

Wolfgang Täger-Farny gehört dem Vorstand seit 2000 an, seit 2004 prägt er das Wirken der FEAG als Vorsitzender. In diesen Jahren hat er entscheidend dazu beigetragen, die Energieversorgung in der Region nachhaltig weiterzuentwickeln. So investiert die FEAG, die über ihre Anteile an der LandE am Energieversorger LSW beteiligt ist, kontinuierlich in innovative Projekte.

Besonders am Herzen liegt Täger-Farny der weitere Ausbau des Glasfasernetzes, um noch mehr Ortschaften an ein zukunftsfähiges Internet anzubinden, dafür setzt sich die FEAG gemeinsam mit der Stadtwerke Wolfsburg-Tochter Wobcom ein. Täger-Farny sagt: „Wir möchten dazu beitragen, die Region langfristig durch gesicherte Zukunftstechnologien zu stärken.“ Daran solle sich auch mit Blick in die Zukunft nichts ändern. „Mit Ulrich Lange wird die FEAG ihren Weg konsequent weiterverfolgen“, ist er überzeugt.

Bereits seit 1994 gehört Lange den Gremien der FEAG an. Zum 1. Januar 2019 übernimmt er nun den Vorstandsvorsitz und komplettiert dann den Vorstand, dem weiterhin LSW-Geschäftsführerin Sybille Schönbach und Stefan Voges, Landwirt aus Groß Sisbeck, angehören. Der 55-jährige Lange fühlt sich gut auf seine neuen Aufgaben vorbereitet: „Die FEAG wird auch künftig in die Energieversorgung der Region investieren. Dafür setzen sich Vorstand und Aufsichtsrat gemeinsam ein.“

Die FEAG setzt auf Kontinuität. Lange bestätigt den künftigen Kurs der FEAG: „Neue Technologien bleiben ganz klar ein wichtiger Investitionsschwerpunkt.“

Von der WAZ-Redaktion